hagalil.com
Spenden Sie mit PayPal - schnell, kostenlos und sicher!

Newsletter abonnieren
Koscher leben...
 
 

DAS PLAZIEREN DER HANUKIAH

Die Gemarah (Shabbos 21b) sagt, daß "Chanuka-Lichter außerhalb des Einganges des Hauses plaziert werden sollten. Wenn die Person nicht im Erdgeschoß lebt, sollen die Lichter an einem von der Strasse her einsehbarem Fenster plaziert werden. In Zeiten der Gefahr, genügt aber auch das Plazieren auf dem Tisch." (Gefahr schließt alle Arten Gefahr, einschließlich der Möglichkeit dass Vorbeigehende die Lichter nehmen, oder Steine nach ihnen werfen könnten mit ein).

Hanukah Sameah!
Nach einem Brief des Lubavitcher Rebben:

Die Chanukah-Geschichte hat sich in abgewandelter Form häufig wiederholt. Wir als Juden sind zahlenmäßig immer unterlegen gewesen. Viele Diktatoren und Gewaltherrscher versuchten uns wegen unseres Glaubens zu vernichten. Manchmal zielten ihre vergifteten Pfeile auf unsere Körper, manchmal eher auf unsere Seelen.

Es ist traurig, aber wir muessen erkennen, dass viele unserer Brüder und Schwestern aus dem einen oder anderen Grund die Wege G'ttes und seiner Torah verlassen haben und in einem bequemen Leben, geachtet nach den Spielregeln und Werten der herrschenden Umgebung, aufgegangen sind.

In allen Zeiten der Bedrängnis müssen wir uns an das zuverlässige Band der Hasmonäer erinnern. Vor allem daran, daß es immer einen Tropfen "des reinen Olivenöls gibt". Dieser befindet sich tief im Inneren jeder jüdischen Seele. Wenn dieser Tropfen sich entzündet, wird er zu hellem Licht erstrahlen.

Dieser Tropfen "des reinen Olivenöls" ist jenes "unaufhörliche Licht", welches auch das Dunkel der schwärzesten Nacht durchdringen kann. Ein Licht, das so hell leuchten kann, daß es auch weit entfernt stehende Brüder und Schwestern errichen kann und ihren Weg zu erhellen vermag.

Das Licht erinnernt uns an die Tage der Hasmonäer, und daran, daß der 'Böses sinnende' vom Gerechten niedergerungen werden wird, und der Arrogante beschämt sein wird von jenen die G'ttes Werte zur Linie ihres Handelns gewählt haben.

Chabad-Lubawitsch

[HANUKAH]

Zum Inhaltsverzeichnis: Jahaduth
Zur Startseite: haGalil onLine



Fragen an die Rebbezin...
Jüdische Weisheit
haGalil.com ist kostenlos! Trotzdem: haGalil kostet Geld!

Die bei haGalil onLine und den angeschlossenen Domains veröffentlichten Texte spiegeln Meinungen und Kenntnisstand der jeweiligen Autoren.
Sie geben nicht unbedingt die Meinung der Herausgeber bzw. der Gesamtredaktion wieder.
haGalil onLine

[Impressum]
Kontakt: hagalil@hagalil.com
haGalil - Postfach 900504 - D-81505 München

1995-2014... © haGalil onLine® bzw. den angeg. Rechteinhabern
Munich - Tel Aviv - All Rights Reserved
ehem. IDPS, Kirjath haJowel