hagalil.com
Spenden Sie mit PayPal - schnell, kostenlos und sicher!

Newsletter abonnieren
Koscher leben...
 
 

[ALLES ZU CHANUKAH] [LIEDER ZUM HANUKAH]

Chanukka bedeutet Einweihung:
Ein Licht das immer größer wird

Rabbiner Edward van Voolen, Gemeinderabbiner Beth Shalom, München

Chanukka bedeutet Einweihung. Diese Einweihung bezieht sich auf die Neueinweihung des zweiten Tempels in Jerusalem nach der Überwindung der syrischen Herrscher durch Jehuda Maccabi.

Wir zünden jeden Tag ein neues Licht als Erinnerung an das Wunder, welches damals geschah: Reines Öl, das nur für einen Tag gereicht hätte, brannte acht Tage lang. 

Bedeutsam ist Chanukka für uns aber vor allem auf spiritueller Ebene: wir feiern dieses Fest nicht als Erinnerung an einen militärischen Sieg, sondern wir feiern das Wunder einer kleinen Gruppe von Menschen, die ihre Identität gegenüber einer Übermacht bewahren konnte. Seit über zweitausend Jahren ist dies unser Anliegen: als Minderheit leben zu können, kämpfend um die Bewahrung unserer eigenen Identität. 

Vielleicht schreibt uns deswegen die Tradition vor, jeden Tag ein zusätzliches Licht zu zünden: haben wir uns einmal für das Judentum entschieden, müssen wir diesen Weg immer weiter gehen. Jeden Tag kann Neues entdeckt werden; am Anfang kommt uns alles dunkel vor, aber langsam  kommt das Licht, wird blendend, schön und ermutigend. Ist das ein Wunder? Vielleicht. 

Ich möchte an dieser Stelle Theodor Herzl zitieren: „Wenn Ihr wollt, ist es kein Märchen“. Er meinte mit diesem Satz 1898 den jüdischen Staat - genau fünfzig Jahre später wurde er dann gegründet. Ein Wunder? Vielleicht - aber Menschen haben dieses Wunder verwirklicht. Das Judentum hat über zweitausend Jahre überlebt, trotz Verfolgung, Assimilation und Massenmord. Ein Wunder? Ja - weil sich Juden jedes Jahr neu für ihre Ideale entschieden haben. Jeder Tag ein Schritt. Möge sich unsere Gemeinde in diesem Jahr weiterhin ihren jüdischen Idealen widmen, der Widmung an ein jüdisches Leben in all seiner Vielfalt.

Aus dem Rundbrief zu Dezember 2000 der Liberalen Jüdischen Gemeinde Beth Schalom

Zum Inhaltsverzeichnis: Jahaduth
Zum Inhaltsverzeichnis: haGalil onLine



Fragen an die Rebbezin...
Jüdische Weisheit
haGalil.com ist kostenlos! Trotzdem: haGalil kostet Geld!

Die bei haGalil onLine und den angeschlossenen Domains veröffentlichten Texte spiegeln Meinungen und Kenntnisstand der jeweiligen Autoren.
Sie geben nicht unbedingt die Meinung der Herausgeber bzw. der Gesamtredaktion wieder.
haGalil onLine

[Impressum]
Kontakt: hagalil@hagalil.com
haGalil - Postfach 900504 - D-81505 München

1995-2014... © haGalil onLine® bzw. den angeg. Rechteinhabern
Munich - Tel Aviv - All Rights Reserved
ehem. IDPS, Kirjath haJowel