hagalil.com
Spenden Sie mit PayPal - schnell, kostenlos und sicher!

Newsletter abonnieren
Koscher leben...
 
 

J'akow Ben Ascher:
Der Ba'al haTurim

Jakob ben Ascher (Ba‘al ha-Turim), rabb. Gelehrter, Schüler seines Vaters Ascher ben Jechiel, um 1280 Deutschland — 1340 Toledo. 1303 nach Spanien geflohen, lebte er in Toledo seit 1314 in ärmlichsten Verhältnissen ausschließlich für seine Studien.

Verfasser des halachischen Kompendiums "Arba Turim" ('Vier Reihen'), benannt nach den vier Edelsteinreihen auf dem Brustschild des Hohenpriesters. Die vier Teile des Kompendiums sind:

  1. Orach Chajim (Lebensweise - Ps 16,11)
  2. Jore Dea (Lehrer der Erkenntnis - Jes 28,9)
  3. Ewen haEser (Stein der Hilfe - 1 Sam 4.1)
  4. Choschen Mischpat (Brustschild des Rechts - Ex 28,15)

Sie enthalten:
1. Lobpreisungen, Gebete, Sabbat, Feier- u. Fasttage;
2. Issur we-Hetter (Ritualgesetze);
3. Gesetze für Frauen (bes. Ehegesetze) u.
4. das jüd. Recht.

Sie fassen die Entwicklung der Halacha zusammen. Dabei zitiert Ben Ascher den Text des Talmuds, Talmud-Kommentare sowie die Ansichten der späteren Autoritäten u. setzt daraufhin die Halacha fest. In seiner Auslegung orientiert er sich an Moscheh Ben Maimon und mehr noch an seinem Vater.

Das Werk errang schnell uneingeschränkte Autorität. wurde in der Folgezeit von den bedeutendsten Halachisten kommentiert und Vorbild des Schulchan Aruch.

Außerdem verfaßte J'akow Ben Ascher Responsen, das halachische Werk "Sefer haRemasim" (Zusammenstellung von Auszügen aus den halach. Entscheidungen seines Vaters) u. einen Kommentar zur Tora ("Perusch haTorah").

(nach 'Neues Lexikon des Judentums', Hsg. J.H. Schoeps)

Der gedeckte Tisch:
haSchulchan arukh!
Der Tisch ist gedeckt, nehmen Sie also Platz. Jeder Tag wird reicher und heller, durch ein Stück Torah, den sie ist unser Leben und die Länge unserer Tage...

Kizur Schulchan Arukh:
Ein Weg zu den Quellen der Lehre

Der Kizzur Schulchan Aruch ist ein Handbuch zur Halakhah. Verfasst wurde es durch den ungarischen Rabbiner Shlomoh Ganzfried (1804-1886)...

Artikel zum Thema 'Awodah sarah' >> [Übersicht]
dg / haGalil onLine 18-01-2000

Die hier ausgeführte Betrachtungsweise erhebt keinen Anspruch auf allgemeine oder gar ausschließliche Gültigkeit. Eine umfassende und allen Aspekten der Thematik gerecht werdende Erörterung ist hier weder möglich, noch wurde sie versucht. Dies alles mag selbstverständlich sein, in Anbetracht der hasserfüllten Atmosphäre in einigen Diskussionsgruppen ist es trotzdem erwähnenswert.

 



Fragen an die Rebbezin...
Jüdische Weisheit
haGalil.com ist kostenlos! Trotzdem: haGalil kostet Geld!

Die bei haGalil onLine und den angeschlossenen Domains veröffentlichten Texte spiegeln Meinungen und Kenntnisstand der jeweiligen Autoren.
Sie geben nicht unbedingt die Meinung der Herausgeber bzw. der Gesamtredaktion wieder.
haGalil onLine

[Impressum]
Kontakt: hagalil@hagalil.com
haGalil - Postfach 900504 - D-81505 München

1995-2014... © haGalil onLine® bzw. den angeg. Rechteinhabern
Munich - Tel Aviv - All Rights Reserved
ehem. IDPS, Kirjath haJowel