Jüdischer Kalender:  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

haGalil - Jüdisches Deutschland

Behazlacha:
Golden Boy
Es blieb spannend bis zum letzten Moment. Nadav Guedj hat es geschafft! Israel ist nach fünf Jahren endlich wieder im Finale der Eurovision vertreten...

Israel aus deutsch-evangelischer Sicht:
Ein ungewöhnliches Länderportrait
Ruth Kinet lebte fünf Jahre in Tel Aviv und ist tief in die israelische Gesellschaft eingetaucht. Sie lobte die „dynamische und innovationsbegeisterte Gesellschaft mit den flachen Hierarchien“ und bewundert die bunten Familienmodelle und Lebensentwürfe, die so „vielgestaltig sind wie wohl nirgends sonst auf der Welt“. Die Autorin nimmt den Leser mit in den israelischen Alltag und ermöglicht Einblicke in die Lebenswelt und das Lebensgefühl der Israelis, heißt es im Klappentext. Das tut sie wirklich, teilweise scharfsinnig, spannend und mit guter Beobachtungsgabe. Wenn nicht diese ideologischen Aussetzer wären...

Nach 40 Jahren:
Armee löst Drusen-Bataillon auf
Es ist eine historische Entscheidung: Das israelische Militär löst das „Herev-Bataillon“ auf, den einzigen rein drusischen Verband. Damit kommt es den Bestrebungen der Drusen entgegen, die sich stärker in die Armee integrieren wollen…

Die Ärmel hochkrempeln:
Erstes Arbeitstreffen der 34. Regierung
Am Freitag, den 15.Mai 2015, kam die 34. Regierung Israels zum ersten Mal zusammen…

Jerusalem Foundation:
Eine neue Präsidentin
Johanna Arbib ist die neue Präsidentin der Jerusalem Foundation. Diese Entscheidung fällte der Aufsichtsrat der Jerusalemer Stiftung zu Wochenbeginn einstimmig. Arbib, eine sehr kosmopolitisch geprägte Persönlichkeit, war bis vor kurzem Verwaltungsratspräsidentin der weltweiten Dachorganisation des Keren Hayesod, eine zentrale Fundraising-Organisation Israels…

Zum Jom Jeruschalajm:
Jerusalem im Film
Ein kleiner filmischer Streifzug durch Israels Hauptstadt…

Israel hat eine neue Regierung. Mit nur einer Stimme erhielt Netanyahus Regierungskoalition am Abend (14.5.) die erforderliche Mehrheit. Bis zuletzt waren einige Ministerposten noch unbesetzt. Zudem behält Netanyahu derzeit einige Ministerposten selbst ein, darunter das Außen- und Gesundheitsministerium.

"Keine Zeit zum Ausruhen":
Präsident Rivlins Grußwort zum Jubiläum
In der jüdischen Tradition lassen wir das Land im fünfzigsten Jahr der Bewirtschaftung, dem Jubiläum, ruhen und nehmen eine Auszeit für das ökonomische System: ein Sabbatjahr für das ganze Volk und sein Land. Eine Zeit, um nachzudenken, tief in uns hineinzusehen und zu überlegen, wie die Vergangenheit uns formte, und wie wir die Zukunft besonders fruchtbar und vielversprechend gestalten können.

Weitere Meldungen...

haGalil - Jüdisches Europa

Wellness-Wanderwoche in Davos:
69. EURO-MEETING für jüdische Singles
Wir freuen uns, euch dieses Jahr eine besonders attraktive Wanderwoche für 38 – 58-jährige jüdische Singles anbieten zu können: Wir werden zusammen eine aktive und gleichzeitig entspannende Woche in Davos in 1500 m.ü.M. verbringen...

Kurznachrichten:
Wiener Mosaik
Geschmackloser „Angriff“ gegen die Website der KZ- Gedenkstätte Mauthausen: plötzlich erschienen dort Kinderpornos. Auf sofortige Anordnung von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner („kranker, krimineller Angriff“) wurde die Seite deaktiviert. Die Hacker haben die Feierlichkeit des 70. Wiederkehr vom Kriegsende für ihren „Angriff“ benützt...

Aus dem Gewerkschaftshaus von Béziers:
Zeichen gegen rechtsextreme Politik
Gewerkschafter/innen proklamieren Gegenoffensive gegen rechtsextreme Regierungspraxis in französischen Städten. Unterdessen hat ein neofaschistisch geführtes Rathais auch Ärger mit Polizei & Justiz…

Moshe Kantor:
"Wir sollten unter keinen Umständen den Intoleranten Toleranz zeigen"
Einer vom Kantor Center veröffentlichten Studie folgend, welche einen Anstieg von 38 Prozent in antisemitischen Angriffen in Europa letztes Jahr zeigt, sagte er: „Dies sind keine leichten Zeiten für jüdische Gemeinden in Europa, mit einer wachsenden Welle von gewalttätigem Antisemitismus und Angriffen auf unsere grundlegenden und wertvollen jüdischen Praktiken...

Frankreich:
Front National gegen Jean-Marie Le Pen
Der demnächst (im kommenden Monat) 87jährige Jean-Marie Le Pen hatte die neofaschistische Partei, zusammen mit einigen Mitkämpfern, am 05. Oktober 1972 in Paris offiziell gegründet. Der harte Kern der rechtsextremen Aktivisten, die die „Nationale Front“ aus der Taufe hoben und überwiegend aus der gewalttätigen Studierendengruppe unter dem Namen „Occident“ kamen, hatten ihm den Vorsitz angetragen und dabei gedacht, sie könnten ihn als Gallionsfigur benutzen...

Weitere Meldungen...

UN-Kommission:
Resolution zum Thema Betäubungsmittel
Es ist ein Meilenstein für die israelische Vertretung bei den Vereinten Nationen: Israels Vorschlag für eine Resolution zum Thema Betäubungsmittel wurde von der zuständigen Kommission in Wien (Commission on Narcotic Drugs CND) einstimmig angenommen. Es ist die erste von Israel eingebrachte Resolution, die von einem UN-Gremium außerhalb der Generalversammlung verabschiedet wurde…


haGalil - Jüdisches Deutschland

Blick hinter die brauen Kulissen:
Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage 2015
Der Zentralrat der Juden in Deutschland vergibt den Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage 2015 an die Journalistin Andrea Röpke. Die Preisverleihung wird am 17. Juni 2015 in Düsseldorf stattfinden…

"Kosher Gospel Music":
Joshua Nelson in Concert in München
Im Alter von acht Jahren entdeckte Joshua Nelson, traditionell jüdisch erzogen, eine Aufnahme von Mahalia Jackson, der Queen of Gospel, in der Plattensammlung seiner Großeltern – und war begeistert. Als Teenager und junger Erwachsener wurde er über die Grenzen seiner Heimatstadt Brooklyn berühmt als Gospelsänger und musikalischer Erbe von Mahalia Jackson...

Wir gratulieren:
Alternativer Medienpreis 2015
1. Preis in der Sparte Online für www.after-the-shoah.org von Jim Tobias…

Liebe Leserinnen und Leser,
ca. 300.000 Benutzer besuchen jeden Monat haGalil, das größte Online-Angebot zum Judentum in D-A-CH und Israel und vielem was damit zu tun hat.
Ein großer Teil der Inhalte wurde "ehrenamtlich" erstellt. Es gibt aber unvermeidbare Kosten: Redaktion, Server, Technik. 
Um unsere Unabhängigkeit zu bewahren, finanzieren wir uns vorwiegend aus Spenden.
Heute bitten wir Sie um einen kleinen Beitrag, um weiter arbeiten zu können. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um auch in Zukunft, von der Arbeit haGalils profitieren zu können. Helfen Sie mit?

Spendenkonto: haGalil e.V.
DE05 7019 0000 0000 8720 91
GENODEF1M01

Weitere Angaben zu Überweisungen aus dem Ausland, Lastschriftverfahren etc., finden Sie auf den Seiten des haGalil e.V.
.

Aus der Reihe Suchers Leidenschaften:
Nelly Sachs Abend
Ein Benefizabend zu Gunsten von haGalil e.V. im Bürgerhaus Gräfelfing…

50 Rosen für Beate Klarsfeld:
Und nun das Bundesverdienstkreuz
Oder: Was Heinrich Böll und Günter Grass unterscheidet…

Mehr für den Mai:
Die neuen Fernsehtipps
Vom 16. bis 31. Mai 2015...

DVD-Tipp:
Der Mann von der Cap Arcona
Der Spielfilm mit Erwin Geschonneck, Überlebender der Schiffskatastrophe in der Neustädter Bucht bei Lübeck am 3. Mai 1945, ist jetzt in der Reihe DDR-TV-Archiv auf DVD erschienen und somit endlich zugänglich. Der Schauspieler Erwin Geschonneck (1906 – 2008) verfolgte über zwei Jahrzehnte ein Filmprojekt, das den Untergang der „Cap Arcona“ und „Thielbek“ am 3. Mai 1945 darstellen sollte – und damit einen Teil seiner eigenen Lebensgeschichte…

Jugendgeschichtswettbewerb:
Margot-Spielmann-Preis 2015
Das Jüdische Museum Westfalen schreibt auch in diesem Jahr wieder einen Schülerwettbewerb aus für Erstlingsarbeiten junger Forscher (Jahresarbeiten / Facharbeiten von Schülern etc.)…

Festkonzert:
Jom Jeruschalaim in Konstanz
Am Sonntag, dem 17. Mai, wenn Juden in aller Welt den „Jom Jeruschalajim“, den „Jerusalem-Tag“, feiern, lädt auch die Synagogengemeinde Konstanz aus diesem Anlass zu einem Festkonzert ein. Um 17.30 Uhr gastiert „Druschba – Chaverut“, der Männerchor der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, im Wolkensteinsaal des Kulturzentrums am Münster...

"Hauptstadt der Verdrängung":
Zur Eröffnung des NS-Dokumentationszentrums München
Mit einem Festakt im Amerika Haus am Karolinenplatz ist am 30. April das NS-Dokumentationszentrum München eröffnet worden. An einem für die Landeshauptstadt schicksalhaften Datum, nämlich am Tag, an dem GIs der Rainbow-Division vor exakt 70 Jahren München beinah kampflos eroberten...

Vergessenes Kapitel der Sportgeschichte:
Jüdische Vereine und Athleten in der NS-Zeit
Welche außerordentliche Bedeutung die jüdische Sportbewegung in der Zeit zwischen 1933 und 1939 für das Alltagsleben der Entrechteten hatte, war lange Zeit eher ein Randthema der deutschen Historiografie, nur wenig ist darüber bekannt. Diese Lücke hat nun der Sporthistoriker Henry Wahlig mit einem Buch „Sport im Abseits“ geschlossen...

Weitere Meldungen aus Deutschland:
Jüdisches Leben in Deutschland....
Antisemitismus, Rechtsextremismus...

haGalil - Judentum

Bamidbar:
Israels zweite Musterung
Das vierte Buch des Pentateuch, Bamidbar - Numeri, beginnt mit der Zählung, ausgeführt von Moses und Aaron an allen Stämmen. Daher der Name "Numeri". Das erste Kapitel ist angefüllt mit den Zahlen jedes Stammes und der Gesamtsumme. Dies ist aber nicht die erste Zählung der Kinder Israel...

פרשת השבוע בחוג המשפחה:
במדבר
רציתי להתייחס לתפקידו של שבט לוי, המפורט בפרשה שלנו. תוך כדי שיטוט במירשתת (אינטרנט) ניתקלתי בתיאור מוזר של שבט לוי שנכתב על ידי רב פלוני…

Weitere Meldungen...

WIR SIND WEITERHIN AUF IHRE HILFE ANGEWIESEN!

haGalil e.V. unterstützen: [PayPal] [Support & Honor] oder...


David Gall s"l
(1956-2014) 
Impressum

Büchersuche:

Anzeigen:
FairPlanet
Ein schönes Zuhause
für Ihre Homepage
Webhosting bei
Hosting-Agency

e-Postkarten
Newsletter abonnieren

Bücher / Morascha
Koscher leben...

 

Die bei haGalil onLine und den angeschlossenen Domains veröffentlichten Texte spiegeln die Meinungen der jeweiligen Autoren. Sie geben nicht unbedingt die Meinung der Herausgeber bzw. der Gesamtredaktion wieder.

Kontakt: hagalil-at-hagalil.com
haGalil - Postfach 900504 - D-81505 München

1995-2011 © by haGalil on <<< Line®
bzw. den angegebenen Rechteinhabern
Munich - Tel Aviv - All Rights Reserved