antisemitismus.net / klick-nach-rechts.de / nahost-politik.de / zionismus.info

haGalil onLine - http://www.hagalil.com
     

hagalil.com

Search haGalil

Newsletter abonnieren
Bücher / Morascha
Musik

Koscher leben...
Tourismus
Jüdische Weisheit
 
Sie finden hier zahlreiche Artikel aus dem 90er Jahren, d.h. aus den Anfangsjahren des WWW. Aktuellere Meldungen finden Sie im Nachrichtenarchiv unter Jüdisches Leben in Deutschland..., Antisemitismus, Rechtsextremismus..., Europa und die Welt... oder in den täglich aktuellen Nachrichten von haGalil.com...
Etliche Artikel in diesem Ordner entsprechen in Formatierung und Gestaltung nicht den heutigen Internetstandards. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.
Die Herodier

Nach dem Sieg der Römer über den Makkabäerstaat, hatte Herodes' Vater Antipater das Glück, von Julius Caesar als Prokurator über Judäa eingesetzt zu werden. Jedoch fiel er 43 v.d.Z. wegen seiner mangelnden Religiosität und seinem prorömischen Auftreten einem Attentat zum Opfer.
Schließlich wurde 40 v.d.Z. sein Sohn Herodes römischer Vasallenkönig von Judäa. Er gewann das Vertrauen des M. Antonius, röm. Herrscher des Ostens,  hatte somit militärische Unterstützung sicher und wurde mit allen königlichen Rechten ausgestattet. Diese wurden von Octavianus, Nachfolger Antonius', erweitert.
Herodes, auch "der Große" genannt, war von politisch-diplomatischer Geschicklichkeit gekennzeichnet. Auch sorgte er für ein reiches kulturelles Leben der Juden. Sein Hellenismus ist in vielen seiner zahlreichen Bauwerke erkennbar. Ihm waren bessere Lebensverhältnisse und v. a. der Wiederaufbau des zerstörten Salomonischen Tempels zu verdanken. Allerdings herrschte auch seine andere Seite im Staat, die der Härte und Grausamkeit, hervorgerufen durch eine gewisse Unbeliebtheit aufgrund seiner Herkunft und seines Vaters. Trotz dessen bewahrte er dem jüdischen Staat Autonomie und Stabilität.
Nach seinem Tod im Jahr 4 v.d.Z. wurde sein Reich zwischen seinen Söhnen Archelaos und Antipas aufgeteilt. Ersterer wurde Volksherrscher über Judäa, Samaria und Idumäa. Unter seiner Regentschaft brachen häufig Unruhen aus, weswegen er nach zwei Jahren nach Gallien verbannt wurde. Sein Reich übergaben die Römer einem Prokurator. Unter dem 3. Prokurator, Pontius Pilatus, wurde Jesus von Nazareth hingerichtet. Die Landesteile der Geschwister Archelaos' wurden bis 34 n.d.Z. ebenfalls römisch.
41 n.d.Z. erlebte das Reich des Herodes eine letzte Blüte unter einem Nachkommen, der die Gebiete vom römischen Kaiser bekam. Jedoch starb dieser Nachkomme recht früh, so daß es nur noch den letzten großen Herodier, M. J. Herodes Agrippa II. zu nennen gibt, der 53 n.d.Z. die nördl. Gebiete beherrschte, jedoch die wachsenden Konflikte nicht beseitigen konnte.


Spenden Sie mit PayPal - schnell, kostenlos und sicher!

Werben in haGalil?
Ihre Anzeige hier!

Advertize in haGalil?
Your Ad here!

haGalil.com ist kostenlos! Trotzdem: haGalil kostet Geld!

Die bei haGalil onLine und den angeschlossenen Domains veröffentlichten Texte spiegeln Meinungen und Kenntnisstand der jeweiligen Autoren.
Sie geben nicht unbedingt die Meinung der Herausgeber bzw. der Gesamtredaktion wieder.
haGalil onLine

[Impressum]
Kontakt: hagalil@hagalil.com
haGalil - Postfach 900504 - D-81505 München
1995-2014 © haGalil onLine® bzw. den angeg. Rechteinhabern
Munich - Tel Aviv - All Rights Reserved