Australien: Heftige Kritik an Internetzensurpolitik

Das harte Vorgehen der Regierung gegen unliebsame Inhalte im Internet hat in Australien heftige Proteste innerhalb der Web-Community ausgelöst. Ausgangspunkt der Kritik ist dabei vor allem eine schwarze Liste, auf der die zuständige Aufsichtsbehörde Australian Communications and Media Authority (ACMA) http://www.acma.gov.au all jene Webseiten zusammengefasst hat, die ihrer Ansicht nach die heimische Jugend verderben könnten…

Mehr …

Radikale Gäste am Rhein

Zu ihrem „Anti-Islamisierungskongreß“ erwartet die rechtsextreme Gruppe „pro Köln“ als Gast die Vorsitzende einer tschechischen Partei, die durch besondere radikale Aktivitäten aufgefallen war. Die „Nationale Partei“ hatte im vergangenen Jahr zur „Endlösung der Zigeunerfrage“ aufgerufen und eine Rechtsaußen-Miliz „Nationale Garde“ gegründet…

Mehr …

Die „sogenannte Israel Lobby“ und Charles Freeman

Dr. Franz Kössler lässt uns als ehemaliger USA-Korrespondent in der Wiener Wochenzeitung Falter wissen: „Israels rechte Koalition steuert auf eine Kollision mit den USA zu“. Diese Prognose könnte stimmen, muss es aber nicht, darüber kann man diskutieren. Jedoch sollte auch ein so bekannter Journalist wie Kössler mit den Fakten sorgsam umgehen…

Mehr …

Multiethnische Antisemitenliste zu den EP-Wahlen

Der französische Front National (FN) hat in diesem Jahr mit mehreren Abspaltungen zu kämpfen, die ihm einen „Aderlass“ bei den Kadern und Parteifunktionären bescherten. (Vgl. ausführlicheren Artikel) Unerwartet kam hingegen die Präsenz einer zusätzlichen Liste, die zur Europaparlamentswahl vom 7. Juni dieses Jahres in der Hauptstadtregion Ile-de-France antreten möchte…

Mehr …

Ente aus dem iranischen Abwasserkanal

Kominform heißt die Website einiger Wiener Nationalbolschewisten, die Israel vernichtet sehen wollen. Zwar hätte der jüdische Staat ohne tatkräftige Hilfe der Sowjetunion nicht entstehen können, aber seither sind sechs Jahrzehnte vergangen und die Geschichte wurde antizionistisch-antisemitisch umgeschrieben, so dass die Genossen nichts mehr ersehnen als das Verschwinden Israels, denn in ihrer Phantasie sind die Juden Israels das Unglück des Nahen Ostens, ja der ganzen Welt, daher auch ihre Sympathien mit den nahöstlichen Diktaturen, die gelegentlich tausende Kommunisten folterten und umbrachten…

Mehr …

EU-Telegramm aus Prag: Bekenntnis zur Zwei-Staaten-Lösung

Die Europäische Union hat die künftige Regierung Israels zur Fortsetzung von Friedensgesprächen mit den Palästinensern aufgefordert. Den über viele Jahre entwickelten Friedensprozess zu verlassen, sei keine Option, sagte am Dienstag der EU-Ratsvorsitzende und tschechische Außenminister Karel Schwarzenberg in Brüssel…

Mehr …

Vor 70 Jahren: Tschechien gedenkt des deutschen Einmarschs

Tschechien gedenkt des Einmarschs deutscher Truppen vor siebzig Jahren. In der Nacht vom 14. auf den 15. März 1939 marschierten Soldaten der Wehrmacht auf das Gebiet von Böhmen und Mähren. Am 16. März 1939 rief Adolf Hitler auf der Prager Burg das Protektorat Böhmen und Mähren aus. Die Slowakei wurde zu einem eigenständigen Staat, der durch ein Schutzabkommen eng an Hitler-Deutschland gebunden war…

Mehr …