Die Juden in Laa an der Thaya – Eine Spurensuche

Laa an der Thaya ist eine Kleinstadt in Niederösterreich. Etwa 4500 Einwohner hat die Schulstadt, die direkt an der Grenze zu Tschechien gelegen ist. Hier bin ich geboren und habe mehr als die Hälfte meines Lebens verbracht. Doch nicht nur ich bin in Laa a. d. Th. aufgewachsen, sondern auch viele Menschen, die heute auf der ganzen Welt verstreut leben und viele, deren Existenz von zu vielen heutigen Einwohnern der Stadt totgeschwiegen wurde…

Mehr …

Unterwegs als sicherer Ort

Hongkou, das jüdische Ghetto im japanisch besetzten Shanghai während des Zweiten Weltkrieg ist für die überwiegende Mehrzahl der Menschen von heute ein vergessener Ort. Aber als die Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft 1997 ein Forum zu diesem Flüchtlingslager mit überlebenden Juden und chinesischen Dissidenten veranstaltete, wußten die Organisatoren selber nicht, was sie damit auslösten. Am Ende gab es sogar die Verurteilung eines deutschen Nazitäters, ein Buch und – unabhängig davon – einen spannenden Dokumentarfilm mit dem Kölner Autor Peter Finkelgruen…

Mehr …

Asli Erdogan ist frei

In einem Brief an Asli Erdogan vom 13.9.2016, habe ich mir gewünscht, dass sie entlassen wird, bevor das neue Jahr kommt. Ich bin nun sehr froh und glücklich, nicht nur, wie ich damals geschrieben habe, weil sie wieder frei ist, sondern, weil Ihre Entlassung bedeutet, dass die erloschenen Lichter der Türkei wieder zu leuchten beginnen…

Mehr …