Neues Denkmal in Würzburg-Heidingsfeld

In Würzburg-Heidingsfeld, früher einer eigenen politischen Gemeinde und von 1367 bis 1929 einer selbständigen Stadt (also nicht zum Fürstbistum Würzburg gehörend, wo die Juden sehr unter den verschiedenen Verfolgungen durch die Fürstbischöfe – bis hin zur Vertreibung – zu leiden hatten) existierte vom 13. Jahrhundert (erweitert 1565 durch aus Würzburg vertriebenen Juden) bis zum Juni 1937 eine Jüdische Kultusgemeinde, eine der ältesten Jüdischen Gemeinden Deutschlands…

Mehr …

Wiedereröffnung der ständigen Ausstellung „Tuet auf die Pforten“

Seit der Eröffnung der Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum im Mai 1995 haben mehr als 3 Millionen Besucherinnen und Besucher aus aller Welt die Ausstellungen im Centrum Judaicum besucht. Nach achtmonatiger Umbauphase wird das Museum am 5. Juli 2018 in neu renovierten Räumen wieder eröffnet. Die Neukonzeption beinhaltet neue Formen der Präsentation, darunter Videointerviews und interaktive Elemente wie Medientische. Die Lichtgestaltung setzt die Architektur des historischen Gebäudes sowie die Exponate neu in Szene…

Mehr …