Kategorien, Themen

Werbung

haGalil Shop

Paraschat haSchawua: Zaw

הקורא הישראלי כיום אינו מתעניין במיוחד בנושא הקורבנות. פרקים רבים בתורה מפרטים עד פרטי פרטים את מעשי ההקרבה וכל הקשור לכך, ואכן קריאתם מעייפת. בנוסף מתעוררת השאלה, מאחר שהתורה חוזרת על נושא הקורבנות שוב ושוב ומדייקת בכל פרט, האם חלותה נקבעה לכל הדורות והיא עיקרון מהותי בל יעבור בדת ישראל?… weiter… …

Zum 30. Todestag Marc Chagalls

Ein Rückblick auf einen individualistischen Kosmopoliten… weiter… …

Ich lebe im Osten aber mein Herz ist im Westen

Israel in München – 20 Positionen israelischer Künstler in der Pasinger Fabrik, 26.03.- 12.05.2015… weiter… …

Front National stagniert auf Rekordniveau

Den Umfragen zum Trotz konnte der FN bei den jetzigen Departement-Wahlen seinen Stimmenanteil von 25 Prozent, den er bei den EU-Wahlen 2014 erlangt hatte, nicht steigern. Der FN wurde von der konservativen Opposition (36 Prozent) und der regierenden SP mitsamt ihrer Verbündeten (29 Prozent) übertrumpft… weiter… …

Konsultationen mit den gewählten Parteien abgeschlossen

Staatspräsident Reuven Rivlin hat gestern und heute Vertreter aller bei den Parlamentswahlen gewählten Parteien empfangen, um mit ihnen über die kommende Regierungsbildung zu beraten. Diese Gespräche wurden heute abgeschlossen… weiter… …

Antisemitische Briefe aus Waldkraiburg

“Raffinierter dreckiger Jude” – wieder ein antisemitischer Brief gestern im Briefkasten. Ohne Absender nur mit Poststempel “Waldkraiburg”. Deshalb hier nochmals mein Artikel zu diesem Problem von Januar diesen Jahres… weiter… …

Irans Interesse an ATUCHA

Drei ehemalige venezuelanische Minister haben bezeugt, dass sich Ahmadinedschad 2007 mit der Bitte an Chavez wandte, er möge sich bei der argentinischen Regierung für eine Zusammenarbeit mit dem Iran einsetzen… weiter… …

Paraschat haSchawua: Wajikra

מי לא נקלע פעם למצב שעמד לפני מבחן קשה, או קבלת משימה חדשה, או ששאף למשהו מסויים קשה להשגה, ואמר לעצמו בסתר ליבו: אם אצליח, אעשה כך וכך. כלומר שהבטיח משהו לו עצמו, לאדם אחר או לאלוהים ובלבד שיקבל את מבוקשו… weiter… …

Das Misshandelte-Frau-Syndrom

Als jemand, der keine Gelegenheit versäumte, Benjamin Netanyahu, seine Person und seine Leistung als Führungskraft zu kritisieren, fand ich mich selbst in dieser Woche beim Wetten darauf, dass er die Wahlen gewinnt. Ich habe ein paar Schekel gewonnen, aber das war zu wenig an Ausgleich für die Tatsache, dass wir Netanyahu auch für eine vierte Amtszeit –und wer weiß für wie viele weitere Jahre− bekommen haben… weiter… …

Der Ariella Verlag feiert

Familiensonntag im Jugend Museum… weiter… …

Israel hat gewählt

Nachdem mittlerweile alle Stimmen ausgezählt worden sind, ergibt sich für die 20. Knesset folgende Verteilung von Sitzen… weiter… …

So haben die Städte gewählt

Der Likud hat seinen Wahlsieg unter anderem den Wählern in Sderot, Eilat und mehreren Siedlungen zu verdanken. Das Zionistische Lager hingegen punktete in Tel Aviv und Haifa. Ein überraschendes Ergebnis hat eine beduinische Ortschaft zu bieten… weiter… …

Der Zauber wirkt noch immer – Netanjahu siegt erneut

Nach den Wahlen in Israel herrscht Ernüchterung bei den Linken… weiter… …

Nach den ersten Hochrechnungen – Kein Umschwung in Sicht

Israel hat gewählt. Wie schon so oft haben sich die letzten Prognosen vor der Wahl nicht bewahrheitet… weiter… …