Gesichter der Stadt

Streetart in Tel Aviv…

Spätestens seit der britische Künstler Banksy Anfang der 2000er Jahre Israel besuchte, ist Tel Avivs Streetart auch international bekannt geworden. Vor allem in den südlichen Stadtvierteln findet man haufenweise schöne Fotomotive. 

Die Stadt Tel Aviv hat das Potential ihrer Streetart Künstler schon lange erkannt. So gibt es zum Beispiel im Zentralen Busbahnhof ein Stockwerk, das seit 2013 komplett mit Graffiti gefüllt ist. Im 7. Stock, an den Wänden des innerstädtischen Dan Terminals, wurde damals eine Ausstellung gezeigt, die man letztlich einfach stehen ließ und die beständig erweitert wird. Man kann sich hier von der Vielfalt der überwiegend israelischen Straßenkunst überzeugen.

Aber genauso natürlich auf den Straßen der Stadt, wie etwa im Viertel Florentin. Florentin hat den Gentrifizierungsprozess schon hinter sich und zwischen kleinen, teils halb verfallenen Gebäuden mit Handwerksbetriebe, Autowaschanlagen und Einzelhandelsläden fallen immer wieder mehrstöckige stylische Neubauten heraus. Aber das Viertel  hat sich auch viel von seinem ursprünglichen Charakter erhalten können, den man besonders spürt, wenn man in den kleinen Seitenstraßen spaziert.

Hier ist ein Großteil der bekanntesten Street Art Tel Avivs zu finden. Aber auch abseits von den bekannten Instagramm Spots lassen sich viele Motive entdecken, die sich auch für eine Serie wie diese, über Porträts, eignen.

Wer nicht selbst auf Entdeckungsreise gehen will, kann auch eine Street Art Tour buchen.

Alle Fotos: © Robert Schlickewitz

 

Kommentar verfassen