Archäologen entdecken die biblische Stadt Ziklag

In der Nähe der südisraelischen Stadt Kiryat Gat wurden Überreste der 3.000 Jahre alten Stadt Ziklag entdeckt, die zur Zeit König Davids existierte. Laut der biblischen Erzählung fand König David auf der Flucht vor König Saul Zuflucht in Ziklag. Von hier aus ging er nach Hebron, um dort zum König gesalbt zu werden…

Forscher der Hebräischen Universität in Jerusalem, der Israelischen Altertumsbehörde und der Macquarie University in Sydney, Australien, sind sich sicher, dass sie die Stadt entdeckt haben. Ziklag wird in der Bibel mehrere Male in Bezug auf David genannt und auch als Schauplatz eines dramatischen Ereignisses, bei welchem die Wüstennormaden Amalekiter die Stadt plünderten und verbrannten und Frauen und Kinder entführten.

Die Ausgrabungen begannen im Jahre 2015 und bisher wurden rund 1.000 Quadratmeter Fläche freigelegt. Funde sowohl aus der Zeit des biblischen Königs David als auch Überreste einer Besiedlung durch die Philister legen eine Identifizierung mit dem biblischen Ziklag nahe.

Es wurden für die Philister typische massive Steinbauten aus dem 12. und 11. Jahrhundert vor unserer Zeit freigelegt. Die Archäologen fanden zahlreiche Schüsseln und eine Öllampe, sowie Stein- und Metallwerkzeuge, deren Alter sie auf etwa 3.000 Jahre datieren. Auf den Überresten der Philisterstadt fanden die Forscher Reste einer Siedlung aus dem frühen 10. Jahrhundert vor unserer Zeit, der Zeit von König David. Fast 100 intakte Keramiken wurden in verschiedenen Räumen gefunden. Diese Keramiken und auch andere Öl- und Weingefäße sind identisch mit denen, die in der zeitgenössischen Festungsstadt Khirbet Kanafar in Judäa gefunden wurden und zur Zeit König Davids typisch waren.

Außenministerium des Staates Israel, 8.7.19
Bild oben: Die Ausgrabungsstätte Ziklag, (c) Emil Aljem (Israelische Altertumsbehörde)

Kommentar verfassen