Tel Aviv – Die Kultrezepte

Tel Aviv – das ist Nachtleben, Bauhaus, Startup, Tel Aviv – das ist die Stadt, die niemals ruht, Strand, Party, Gay-Metropole und säkulare Insel auch in Israel. Alle diese Klischees sind im Übrigen ganz richtig, denn Tel Aviv ist alles das und vieles mehr. In den letzten Jahren hat sich die Stadt auch immer mehr als Gourmet-Hotspot einen Namen gemacht. Ein wunderschönes Buch zollt dem Tribut…

„Tel Aviv – Die Kultrezepte“ ist der beim Christian Verlag München erschienene Band betitelt. Autor Reuven Rubin, selbst Wein-/Foodjournalist, der seit 30 Jahren in Israel lebt, zeigt darin einen Querschnitt der Stadt von ihrer kulinarischen Seite. Die „israelische Küche“ ist vor allem eine bunte Vielfalt der Einflüsse der verschiedenen Einwanderergruppen.

Vom alten Norden über den Rothschild Boulevard, den Carmel Markt, durch Florentin und Levinsky Markt bis nach Jaffo, stellen Spitzenköche diese Vielfalt in ausgewählten Rezepte ihrer Restaurants vor. Weißrussland, Polen, Marokko, Italien, die Türkei und Asien treffen auf dem Teller auf den Nahen Osten und vermischen sich in einer jungen und vor allem innovativen Art so zur „israelischen Küche“, die mehr und mehr gefragt ist. 

Die Rezepte sind überwiegend einfach, wenn auch manchmal mit einigen spezielleren Zutaten, aber dennoch einfach nachzukochen. Die gut 200 wunderschönen Fotografien von Arnold Pöschl machen das Buch zu einer echten Augenweide. Aber Vorsicht, wer darin blättert, wird sich wahrscheinlich ganz schnell einen Flug nach Tel Aviv buchen und das Original essen wollen.

Reuven Rubin, Tel Aviv. Die Kultrezepte, Fotografie: Arnold Pöschl, Christian Verlag 2018, 240 S., ca. 200 Abb., Euro 32,99 EUR, Bestellen?

Kommentar verfassen