Nehama Rivlin gestorben

Nehama Rivlin, Ehefrau von Staatspräsident Reuven Rivlin, ist am Dienstag (4.6.) einen Tag vor ihrem 74. Geburtstag im Beilinson-Krankenhaus in Petach Tikva gestorben. Sie litt seit längerem unter einer Lungenfibrose und musste meist ein Sauerstoffgerät mit sich führen. Im März hatte sie eine Lungentransplantation erhalten. Vor einigen Wochen verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand…

Gestern (5.6.) an ihrem 74. Geburtstag wurde sie auf dem Herzl-Friedhof in Jerusalem beerdigt. Auf Wunsch ihrer Familie war die Beisetzung öffentlich. Sie wollte sich damit für die große Anteilnahme der Bevölkerung in den vergangenen Wochen und Monaten bedanken.

Nehama Rivlin wurde am 5. Juni 1945 als Kind von Holocaust-Überlebenden aus der Ukraine im Moshav Herut geboren. Sie studierte an der Hebräischen Universität Jerusalem Botanik und später in einem zweiten Studium Kunst. Im Jahr 1979 heirate sie den späteren Staatspräsidenten Reuven Rivlin. Sie hinterlässt drei Kinder und sieben Enkel.

Außenministerium des Staates Israel, 6.6.2019
Foto: (c) GPO

Kommentar verfassen