Soundscape Synagoge

Objekte stiften, Erinnerungen teilen – Wir suchen Fotos, Dokumente, Musik- und Filmaufnahmen, Noten, Geschichten und Erinnerungen …

Das Europäische Zentrum für Jüdische Musik richtet derzeit die digitale Datenbank „Soundscape Synagoge“ ein, die den Klangwelten der Synagogen gewidmet ist. Eine Fundgrube, die nicht nur Text enthalten soll, sondern auch alle möglichen anderen materiellen und immateriellen Zeugnisse: Dokumentationen der verschiedenen synagogalen Traditionen; Noten und historische Klangaufnahmen; Fotos, Zeitungsberichte oder Geschichten von Kantoren und Kantorinnen; persönliche Erinnerungen an Kantoren und Kantorinnen; Erinnerungen an jüdische Melodien u. a. m.

Diese Datenbank wird es künftig nicht nur Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen aus aller Welt ermöglichen, für ihre Forschung auf unsere Materialien zuzugreifen. Sie soll auch dazu dienen, interessierten Laien, Jugendlichen und Schulklassen einen anschaulichen Einblick in die reiche Welt der jüdischen Musik zu verschaffen.

Wenn Sie unser Projekt unterstützen möchten und Erinnerungsstücke besitzen, über Materialien aus Nachlässen verfügen oder eigene Erinnerungen an Musik und Menschen haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Wir benötigen Ihren Namen, Ihre Adresse und eine kurze Beschreibung der Objekte. Bitte senden Sie uns keine Materialien ohne vorherige Rücksprache zu.

Kontakt:
Prof. Dr. Sarah Roß

Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
Europäisches Zentrum für Jüdische Musik
Hohenzollernstraße 39
30161 Hannover

Tel.: +49–(0)511–844887–101
Fax: +49 –(0)511–844887–105

E-Mail: soundscape@hmtm-hannover.de

www.soundscape-synagoge.de
www.ezjm.hmtm-hannover.de

Bild oben: Screenshot

Kommentar verfassen