- haGalil - http://www.hagalil.com -

Jom haSchoa 2019

Am heutigen Abend (1. Mai 2019) beginnt in Israel Jom haSchoa we-laGwura, der „Tag der Schoa und des Heldentums“. Das ganze Land gedenkt den Ermordeten der Schoah und den jüdischen Widerstandskämpfern. Morgen Vormittag um 10 Uhr kommt das Leben zum Stillstand. Im ganzen Land heulen für zwei Minuten die Sirenen…

Am Abend wird das Gedenken mit einer feierlichen Zeremonie in Yad Vashem eröffnet. Dabei werden sechs Fackeln gezündet, zur Erinnerungen an die sechs Millionen Toten. In diesem Jahr steht Jom haSchoa unter dem Motto „Der Krieg im Krieg – Der Kampf ums Überleben der Juden während der Schoa“. Unter den sechs Überlebenden, die in diesem Jahr die Fackeln zünden werden, ist auch Yehuda Maimon, dessen Geschichte Oliver Vrankovic aufgeschrieben hat:

Der jüdische Widerstand in Krakau
Ihre Ideologie hat ihnen nicht abverlangt zu kämpfen oder zu töten. Sie waren Zionisten und ihr Ziel war es, in Eretz Israel ein neues Leben als freie Menschen zu beginnen. Dann wurden sie gezwungen, für die jüdische Ehre gegen einen übermächtigen Feind zu kämpfen und zu töten. Sich nicht wie die Lämmer zur Schlachtbank führen zu lassen, wurde zum Lebensinhalt der jungen Zionisten. Der Widerstand, den sie leisteten, übertraf ihre wildesten Vorstellungen…

Die Medienwerkstatt Franken hat 1998 eine Dokumentation zum jüdischen Widerstand in Krakau gedreht:

 

Mehr zum Thema:

27.Nisan: Jom haShoah
Ein Tag als Mahnmal…

Gebet für die Opfer der Shoah
G’tt voller Erbarmen – El malej Rahamim

Leos letzter Brief aus Dresden
Die Stimme des Heiligen, gelobt sei Er

Gedenken und nicht vergessen!
Liskhor veLo lishkoah!

Die Erinnerung von Überlebenden
Wenn wir weg sind, ist alles nur noch Geschichte…

Begrifflichkeiten
Schoah – Holocaust oder Churban

Bild oben: Screenshot Yad Vashem