- haGalil - http://www.hagalil.com -

„Mein verwundetes Herz“

In der Veranstaltungsreihe des Jubiläumsprojekts „100 Jahren Alija von Alumni der Universität zu Köln | Geschichten der Einwanderung nach Israel“ liest am 2. Mai 2019 Herr Martin Doerry aus der Biografie Dr.‘ Lilli Jahns…

Die Geschichte von Dr.‘ Lilli Jahn ist ein bewegendes Beispiel des Lebens in jüdischen Kontexten vor, während und nach der Shoah. Vor 100 Jahren, 1919, erlangte sie an der Kaiserin-Augusta-Schule in Köln ihr Abitur. Im Anschluss nahm sie das Studium der Medizin auf und promovierte 1924 als eine der ersten Frauen an der Universität zu Köln. Während des Nationalsozialismus trug sie trotz Verbot ihren Doktortitel, wurde denunziert und in das Arbeitserziehungslager Breitenau gebracht. Nach ihrer Verhaftung hielten ihre Kinder zu ihr und schickten ihr täglich Briefe ins Lager, die sie auf herausgeschmuggelten Papieren erwiderte. 1944 wird sie in Auschwitz-Birkenau ermordet.

In den Briefen kommt Dr.‘ Lilli Jahn mit ihrem neugierigen Wesen, ihrer Klugheit und ihrer Lebenslust zu Wort: Sie lebt, liebt, schreibt mit aller Last, um im liebevollen Dialog mit ihren Kindern zu bleiben. Ihre Kinder Gerhard, Ilse, Johanna, Eva und Dorothea überleben die Shoah. Die Nachkommen leben heute auf der ganzen Welt, in Deutschland und auch in Israel. Martin Doerry ist Lillis Enkel, promovierter Historiker und arbeitet seit 1987 für den SPIEGEL.

2.5.2019 Lesung „Mein Verwundetes Herz – das Leben der Lilli Jahn“ mit Autor Martin Doerry
19:30-21:00 Uhr | Hörsaal H122, 2. OG, Humanwissenschaftliche Fakultät, Gronewaldstr. 2, Köln

Bitte melden Sie sich unter https://schoolisopen.uni-koeln.de/30879.html an oder sagen über facebook (@schoolisopen) zu.

100 Jahre Alija von Alumni der Universität zu Köln

Folgen Sie dem Projekt in facebook, twitter und instagram:
#unikoeln100 #unikoelnAlumniAlija #future19 @schoolisopen
»school is open« 4.0 engagiert sich mit unterschiedlichen Formaten für die pädagogische Arbeit gegen israelbezogenen Antisemitismus. Unter der Leitidee „Discover Inclusion and Diversity“ entdecken Studierende die Diversität in Israel. »school is open« reiste bereits mit Studierenden nach Israel, arbeitet momentan in der Lernwerkstatt „Erziehung im Nahostkonflikt“ gemeinsam mit Studierenden an digitalen Lernmaterialien gegen Antisemitismus und dokumentiert im Projekt „100 Jahre Alija von Alumni der Universität zu Köln“ die Geschichten Kölner Alumni zwischen Köln und Israel. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft des Beauftragten der Bundesregierung für jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus, Dr. Felix Klein.