Terrornetzwerk der Hisbollah aufgedeckt

Gestern (13.3.) enthüllte Israel ein Terrornetzwerk der Hisbollah in Syrien nahe der Grenze zu Israel unter der Führung des Libanesen Ali Musa Daqduq, der bereits als verurteilter Terrorist im Irak in Haft saß…

Die von ihm geführte Zelle operierte vom Libanon aus syrischem Boden und nutzte die örtliche zivile Infrastruktur, um Informationen über israelische Ziele zu sammeln.

Premierminister Benjamin Netanyahu sagte gestern dazu:

„Heute Morgen hat Israel ein Terrornetzwerk der Hisbollah auf den Golanhöhen aufgedeckt. Die Hisbollah ist eine Terrororganisation. Sie ist ein Handlanger des Iran. Sie führt Irans Befehle aus und dieses Terrornetzwerk ist Teil der iranischen Aggression gegen Israel. Israel wird weiterhin alles Notwendige tun, um sich zu verteidigen. Wir werden weiterhin alle Mittel nutzen, offen und verdeckt, um Irans Bemühungen zu blockieren, Syrien, Libanon und den Gazastreifen als Ausgangspunkt für Angriffe gegen Israel zu nutzen.“

Newsletter der Botschaft des Staates Israel

Ein Kommentar zu “Terrornetzwerk der Hisbollah aufgedeckt

  1. Zu meinen Studienzeiten erlernte ich den Begriff des Staatsterrorimus, der obige Begriffe meiner Meinung nach inkludiert und weiter benutzt werden sollte und passt.

    Erstaunt habe ich jedoch eine neue Definition wahrgenommen, die durch das Meir Amit Centre (von mir geachtet) verbreitet wird:

    VOLKSTERRORISMUS

    Da fände ich eine Definition schon interessant!

    Alle zu einem Volk gehörenden sind Terroristen???

    Ruft eine geheime, wahrscheinlich auf dem Prager Friedhof tagende, Führung des gesamten Volkes zum Terrorismus auf und jeder hält sich dran?

    Oder könnte dies sogar rassistisch sein?

    „Der Volksterrorismus in Judäa und Samaria hält an. In der vergangenen Woche wurde ein Messerangriff verhindert. Zudem gab es einen bewaffneten Angriff und es wurden Steine, Molotow-Cocktails und eine Rohrbombe auf israelische Fahrzeuge auf den Straßen von Judäa und Samaria geworfen. “
    ´Meir Amit Intelligence and Terror Information Centre´

Kommentar verfassen