- haGalil - http://www.hagalil.com -

Narrative der Kölner Alumni

Im Jubiläumsjahr 2019 der Universität zu Köln beschäftigt sich an der Humanwissenschaftlichen Fakultät ein Projekt mit „100 Jahren Alija von Alumni der Universität zu Köln | Geschichten der Einwanderung nach Israel“…

»school is open« 4.0 erzählt zusammen mit Studierenden und dem Lehr- und Forschungsbereich Politikwissenschaft, Bildungspolitik und politische Bildung von Frau Prof. Dr. Gudrun Hentges Geschichten Kölner Alumni zwischen Köln und Israel. Zu jeder Alumna, zu jedem Alumnus gibt es zahlreiche Bezüge und Erzählungen zur Universität zu Köln und zur Stadt Köln. Sichtbar werden aber auch konkrete Erinnerungen an die Verbrechen gegen die Menschlichkeit in der Shoah.

Im Jahr 2019 beleuchten verschiedene Veranstaltungen das Thema.

Zum Auftakt des Jubiläumsprojekts spricht Herr Prof. Dr. Frank Stern (Universität Wien) am 29. Januar 2019 über das Thema „100 Jahre Alija – Zionismus, Utopie und die andauernde Flucht vor dem europäischen Antisemitismus“. Anhand von bisher unbekannten Dokumentar- und Spielfilmen, in denen die Einwanderung aus deutschsprachigen Ländern zur Darstellung kommt, wird Prof. Stern die unterschiedlichen Bewegungen der Alija in den letzten 100 Jahren nachzeichnen. Bitte melden Sie sich unter http://ukoeln.de/72S3A an oder sagen über facebook (@schoolisopen) zu.

Folgen Sie dem Projekt in facebook, twitter und instagram:

#unikoeln100 #unikoelnAlumniAlija #future19 @schoolisopen

»school is open« 4.0 engagiert sich mit unterschiedlichen Formaten für die pädagogische Arbeit gegen israelbezogenen Antisemitismus. Unter der Leitidee „Discover Inclusion and Diversity“ entdecken Studierende die Diversität in Israel. »school is open« reiste bereits mit Studierenden nach Israel, arbeitet momentan in der Lernwerkstatt „Erziehung im Nahostkonflikt“ gemeinsam mit Studierenden an digitalen Lernmaterialien gegen Antisemitismus und dokumentiert im Projekt „100 Jahre Alija von Alumni der Universität zu Köln“ die Geschichten Kölner Alumni zwischen Köln und Israel. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft des Beauftragten der Bundesregierung für jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus, Dr. Felix Klein.