In schwindendem Licht

Seit Jahren fotografiert Christian Herrmann Spuren jüdischen Lebens in Osteuropa, dokumentiert sie in seinem Blog „Vanished World“, sowie in Ausstellungen und Büchern. Auch in dem kürzlich im Lukas Verlag erschienenen Buch „In schwindendem Licht“ zeigt er Orte einstiger jüdischer Gemeinden, die er auf seinen Reisen dokumentiert hat…

Der in Köln lebende Fotograf interessiert sich vor allem für Orte, die noch von keiner „Erinnerungskultur“ überformt wurden und wo die verheerende Kraft der Diktaturen des 20. Jahrhunderts unmittelbar sichtbar wird. 

Es sind unglaublich fesselnde Bilder, man blättert und blättert und kämpft mit den Gefühlen, die die Ästhetik der zumeist verfallenden Bauten und die Beklemmung über die Umstände dieses Verfalls auslösen. Christian Herrmann bereist einstige jüdische Zentren in Galizien, Bessarabien, Podolien und der Bukowina, fotografiert Ruinen ehemaliger Synagogen, Spuren von Mesusot an Türstöcken, verwitterte Grabsteine. Er zeigt einst prachtvolle Synagogen, die heute als Turnhalle verwendet werden, Grabsteine, die zum Bau einer Mauer genutzt wurden, letzte Spuren jüdischer Häuser im Stadtzentrum.

Sambir, Galizien, Ukraine, 2017 | Ehemalige Große Synagoge, heute ein Fitness-Center, © Christian Herrmann / Lukas Verlag

Seinem Blog hat Christian Herrmann ein Zitat von Edgar Hilsenrath vorangestellt. „Die Spuren waren zurückgeblieben. Aber die Zeit würde sie allmählich verwischen, und es würde nichts zurückbleiben. Nichts.“ Herrmann hat es auf sich genommen, diese Spuren für uns zu bewahren. Ein wichtiges Buch!

Karzcew, Masowien, Polen, 2017 | Jüdischer Friedhof, © Christian Herrmann / Lukas Verlag

Christian Herrmann: In schwindendem Licht | In Fading Light. Spuren jüdischen Lebens im Osten Europas | Traces of Jewish Life in the East of Europe, Lukas Verlag 2018, 180 Seiten, 110 Abb., 230 x 220 mm, Festeinband, durchgängig vierfarbig, Farbfotografien, Euro 30,00, Bestellen?

Bild oben: Nowoselyzja, Bessarabien, Ukraine, 2014 | Ehemalige Synagoge, vormals als Club einer kommunistischen Jugendorganisation zweckentfremdet, © Christian Herrmann / Lukas Verlag

Kommentar verfassen