Moritz Daniel Oppenheim – Der erste jüdische Maler

Das erste Mal widmet sich ein Dokumentarfilm dem “ersten jüdischen Maler des 19. Jahrhunderts” – Moritz Daniel Oppenheim – der mit seinen Genredarstellungen ein jüdisches Selbstbewusstsein in der Kunstgeschichte etablierte und sich stark für den interkonfessionellen Dialog einsetzte – ein Thema, das gerade heute kaum aktueller sein könnte. Mit seinem “Bilderzyklus zum altjüdischen Familienleben” erreichte Oppenheim ein weltweites Massenpublikum bis er schließlich in den 30er Jahren, vor allem in Deutschland in Vergessenheit geriet…

Auf zwei Erzählebenen lernt der Zuschauer Oppenheim als außergewöhnliche Persönlichkeit des 19. Jahrhunderts kennen, dessen Leben und Werk Brücken von damals ins Heute schlagen. Begegnungen mit direkten Nachfahren des Künstlers sowie Portraitierten schaffen einen sehr persönlichen Zugang zum Thema, Interviews mit international renommierten Kunsthistorikern runden mit überlieferten Familiengeschichten das Bild des Moritz Daniel Oppenheim ab.

Ein Film von Isabel Gathof
Deutschland 2017 – 101 min – OmU

Kinostart: 25.10.2018
Spielplan

Kommentar verfassen