Neuer alter Antisemitismus in Europa

Jahrestagung 2018 der Evangelischen Gesellschaft für Ost-West-Begegnungen…

Die diesjährige Jahrestagung der „Evangelischen Gesellschaft für Ost-West-Beziehungen“ widmet sich dem Thema: „Neuer alter Antisemitismus in Europa“.

Das Wiederaufflammen antisemitischer Anfeindungen in einer Reihe von west- und  ost- europäischen Ländern zählt zu den besorgniserregenden Zeiterscheinungen. Dabei werden nicht nur alte Feindbilder schlicht  reaktiviert. Es zeigen sich auch unterschiedliche Facetten einer Art „modernisierten“ Antisemitismus. Wir  wollen den Ursachen und den möglichen weiteren Entwicklungen für einige ausgewählte Länder in Ost und  West, darunter  auch Deutschland, auf unserer Jahrestagung nachgehen. Dass sich im Jahr 2018  die Reichsprogromnacht zum achtzigsten Mal jährt und der Staat Israel sein siebzigstes Gründungsjubiläum  feiert, muss die Aufmerksamkeit in besonderem Maße auf die Problematik lenken. 

Es referieren u.a. : 
Michael Leiserowitz vom Museum  der Geschichte der polnischen Juden in Warschau über „Antisemitismus als Folge eines verstärkten Nationalismus in Polen“,
der Wiener Journalist Karl Pfeifer über „Antisemitismus und Geschichtsrevisionismus in der ungarischen Politik und Gesellschaft“,
Sebastian Seng vom Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit in Düsseldorf über „Antisemitismus in Deutschland – Begriffe und Erscheinungsformen“,
und der in Paris tätige Journalist Danny Leder über „Die Bedrohung der Juden in Frankreich“.

Vom 12. Bis 14.Oktober im Bildungshaus „Marcel Callo“,
Lindenallee 21, 37308 Heilbad Heiligenstadt / Eichsfeld.
Unterbringung vor Ort, Anmeldung spätestens bis 1. Oktober,
per mail: mail@egb-info.de
oder per Post: Evang. Gesellschaft für Ost-West-Begegnung e.V.
Auf dem Hagen 23,
37079 Göttingen

Weitere Hinweise auf der Homepage der EGB: https://egb-info.jimdo.com/aktuelles/