Waffenstillstand nach drastischer Eskalation im Süden

Am Samstag Abend ist ein Waffenstillstand zwischen Hamas, Islamischem Djihad und Israel in Kraft getreten, der die drastische Eskalation der vergangenen Tage und vor allem der letzten 24 Stunden vorerst beendet. Über 200 Raketen und Mörser wurden in den letzten 24 Stunden aus Gaza nach Israel geschossen, die israelische Luftwaffe hat Dutzende Terrorziele in Gaza angegriffen. Ägyptische und internationale Vermittlung konnten den Waffenstillstand erreichen…

Die israelische Luftwaffe hatte bereits in der Nacht zwei Terror-Tunnel zerstört. Weitere Angriffe richteten sich gegen Logistikzentren zur Herstellung der Terror-Drachen.

Bereits in der Nacht wurden die Bewohner der Ortschaften in Nähe der Grenze von Luftalarm mehrfach geweckt, während des Tages folgte ein Alarm dem nächsten. Die Bewohner haben 15 Sekunden Zeit, die Schutzräume aufzusuchen. In Sderot wurden ein Wohnhaus und eine Synagoge getroffen, drei Menschen dabei leicht verletzt.

In Gaza starben zwei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren beim Angriff der israelischen Armee auf ein leer stehendes Gebäude, das als Ausbildungsstätte der Hamas genutzt wird.

Die kommende Nacht wird zeigen, ob der Waffenstillstand hält. Bereits jetzt wurden weitere Mörser aus Gaza abgefeuert.

Bild oben: IDF