Netanyahu und Merkel in Davos

Premierminister Benjamin Netanyahu ist am Mittwoch am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammengetroffen…

Im Anschluss an das Treffen erklärte der Premierminister:

„Es war ein wichtiges Treffen. Natürlich haben wir das Atomabkommen mit Iran besprochen. Ich habe gesagt, dass meiner Meinung nach die einzige Möglichkeit momentan ist, echte – nicht nur kosmetische – Änderungen vorzunehmen, die Iran daran hindern, eine Atommacht zu werden, was sonst sicher passieren würde, würde das Abkommen in seiner jetzigen Form beibehalten.

Ich habe auch meiner Anerkennung für die aufrichtige Verpflichtung von Bundeskanzlerin Merkel zur Sicherheit Israels Ausdruck verliehen. Sie hat gesagt, dass sie unsere Besorgnis bezüglich des Atomabkommens versteht, auch wenn sie nicht unbedingt damit übereinstimmt, wie wir damit umgehen wollen. Daher werden die Europäer untereinander und mit den USA Gespräche führen, aber sie [die Bundeskanzlerin] versteht, dass dies unsere Bedenken berührt, die Dinge, die unsere Existenz bedrohen könnten. Sie hat diese Verpflichtung in der Vergangenheit bei verschiedenen Gelegenheiten unter Beweis gestellt. Ich bin zufrieden, dass unsere Positionen gut verstanden wurden.“

Premierminister Netanyahu sprach unter anderem auch mit seinen kanadischen und belgischen Amtskollegen Trudeau und Michel, sowie dem Schweizer Bundesratspräsidenten Berset und dem französischen Präsidenten Macron.

Amt des Premierministers, 24.01.18, Newsletter der Botschaft des Staates Israel
Bild oben: Bundeskanzlerin Merkel und Premierminister Netanyahu in Davos (Foto: GPO/Amos Ben Gershom)

Kommentar verfassen