- haGalil - http://www.hagalil.com -

Aharon Appelfeld ist tot

Der Schriftsteller Aharon Appelfeld ist letzte Nacht im Alter von 85 Jahren verstorben…

Appelfeld zählt zu den bedeutendsten Literaten über die Schoah, er verfasste Dutzende Romane über das Leben und Überleben in Osteuropa orientiert an seiner eigenen Biografie.

Aharon Appelfeld wurde 1932 in Czernowitz geboren und überlebte den Holocaust im Ghetto, im Lager und schließlich alleine in den ukrainischen Wäldern. Nach dem Krieg kam er über Italien nach Palästina und erlebte dort Staatsgründung und Aufbauphase Israels. Zuletzt erschien sein Roman „Meine Eltern„.

Appelfeld schrieb wie kein anderer über die Schoah und ihre Auswirkungen, klar und nüchtern, und dabei unmissverständlich: „Ich war in den Kriegsjahren ein Kind. Dieses Kind wurde erwachsen, und alles, was ihm widerfuhr und mit ihm passierte, wirkte in seinen Jahren als Erwachsener weiter: der Verlust des Zuhauses, der Verlust der Sprache, Misstrauen, Angst, Redehemmung, Fremdheit. Aus diesen Empfindungen webe ich die Geschichte meines Lebens.“

Ein großer Schriftsteller ist gegangen. Aharon Appelfeld hinterlässt seine Frau Judith und drei Kinder.

Baruch dajan haEmet..

Bild oben: Rowohlt Verlag © Marianne Fleitmann