30. Jüdische Kulturtage Berlin vom 4.-12. November 2017

„Shalom Berlin“ ist das Motto der Jüdischen Kulturtage Berlin, die 2017 zum 30. Mal stattfinden. Die Jüdische Gemeinde als Veranstalterin bietet auch in diesen zehn Novembertagen wieder überraschende und faszinierende Einblicke in das vielfältige jüdische Kulturleben Berlins und Israels…

Die Auswahl ist groß: von der festlichen Eröffnung in der herrlichen Synagoge Rykestraße über spritzige Chansons der Zwanziger Jahre, Theater, Film, Lesungen bis hin zu Heavymetal oder DJ-Musik aus Tel Aviv, dem Tag der offenen Tür im Jüdischen Gemeindehaus, einem Kinderprogramm auf Jiddisch und der Deutschlandpremiere des neuen Programms von Ute Lemper.

Zur Eröffnung am 4.11., 20 Uhr, tritt der „Goldene David“, der Superstar aus Israel mit seiner Band zum ersten Mal in Deutschland auf: David D’Or mit der goldenen Stimme mit einem Umfang von über vier Oktaven bis ins Mezzosopranregister. Obwohl solch hohe Männerstimmen in Israel als sehr ungewöhnlich gelten, ist David D’Or dreimal zum Sänger des Jahres gewählt worden, gewann zahlreiche Auszeichnungen für seine Alben und tritt weltweit mit renommierten Orchestern, vor zehntausenden Fans, aber auch vor Staatschefs oder dem Papst auf mit Werken aus Klassik, Pop, Folk, Klezmer und sakraler Musik.

Und fröhlich geht das Programm der Jüdischen Kulturtage Berlin weiter. Schon im Talmud steht: „Gott lacht mit seinen Geschöpfen, nicht über seine Geschöpfe“, und so lässt der Abend „Lerne lachen, ohne zu weinen“ am 5.11., 18 Uhr das Publikum im Renaissance-Theater Berlin fröhlich auflachen, aber niemanden auslachen. Humoristische und ironische Texte jüdischer Autoren sowie Chansons und jiddische Lieder werden von Katharina Thalbach, Nadine Schori, Boris Aljinović, Walter Kreye, Gerhard Kämpfe, Sharon Brauner, Karsten Troyke und Band präsentiert.

Einer der musikalischen Höhepunkte ist die Deutschlandpremiere von „Songs for Eternity“ von und mit Ute Lemper. Zusammen mit dem italienischen Pianisten und Musikforscher Francesco Lotoro entwickelte sie dieses Programm mit Liedern aus Ghettos und Konzentrationslagern der Jahre 1942 bis 1944, die sie überall auf der Welt fanden und erklingen lässt am 6.11. um 19:30 Uhr in der Synagoge Rykestraße im Prenzlauer Berg.

Wer eher auf Rockiges steht, wird am selben Abend beim Konzert von Orphaned Land im Kreuzberger Club Musik & Frieden ein besonderes Konzert erleben. Denn die Band bringt sowohl Elemente des Metal als auch orientalische Folk-Akzente in Einklang und singt in fünf verschiedenen Sprachen. In Kreuzberg spielen sie unplugged und zusammen mit dem Berliner Heavymetal Chor Stimmgewalt.

Nach dem abwechlungsreichen Programm die Woche über gestalten das Abschlusskonzert Frank London’s Klezmer Brass All Stars feat. Eleanor Reissa. Das sind der Grammy-Gewinner, Mitglied der berühmten Klezmatics und Hohepriester des Avant-Klez-Jazz Frank London, seine Band und die für den Tony Award nominierte Künstlerin Eleanor Reissa – ganz in der Tradition von Ella Fitzgerald & Louis Armstrong als wunderbares Trompeten-Gesangs-Duo.

Auch Nachdenkliches wird im Rahmen der 30. Jüdischen Kulturtage Berlin geboten, musikalisches Gedenken und eine Ausstellung, die das tägliche Leben von Berliner Jüdinnen und Juden zeigt. Denn dieses geht weit hinaus über Religion und die Erinnerung an die Schoa. Jüdisches Leben und jüdische Kultur bedeuten Freude, Herzlichkeit, Dynamik, Teilhabe am Stadtleben und eine gesunde Portion Humor. Berlinerinnen, Berliner und die Gäste der Stadt sind herzlich eingeladen, über religiöse und politische Grenzen hinweg, den möglicherweise „Anderen“ zu begegnen, sie verstehen und respektieren zu lernen. Aber vielleicht sind die Anderen ja gar nicht so anders?

Seien Sie willkommen bei den 30. Jüdischen Kulturtagen Berlin! Empfangen Sie den herzlichen, friedvollen Gruß und tragen ihn gern weiter: Shalom Berlin!

Auszug aus dem Programm der 30. Jüdischen Kulturtage Berlin 2017

Samstag, 04.11.
David D’Or in Concert
20:00 Uhr Synagoge Rykestraße

Sonntag, 05.11.
„Lerne lachen, ohne zu weinen“
Ein humoristisch-musikalischer Abend
18:00 Uhr Renaissance-Theater Berlin

Sonntag, 05.11.
Ilja Richter singt Georg Kreisler
„Durch Kreislers Brille“ – Gehörtes, Unerhörtes und Ungehöriges
19:30 Uhr Mendelssohn-Remise

Montag, 06.11.
Ute Lemper – Songs for Eternity
19:30 Uhr Synagoge Rykestraße

Montag, 06.11.
Orphaned Land unplugged feat. Stimmgewalt, der Heavymetal Chor aus Berlin
20:00 Uhr Musik & Frieden

Samstag, 11.11.
DJ Tomer Maizner (Tel Aviv): One Man Show
23:00 Uhr The Pearl

Sonntag, 12.11.
Peter und der Wolf auf Jiddisch und Deutsch
Kammerorchester Unter den Linden
14:30 Uhr Jüdisches Gemeindehaus Fasanenstraße

Sonntag, 12.11.
Frank London’s Klezmer Brass All Stars feat. Eleanor Reissa
19:00 Uhr Synagoge Rykestraße

 

Tickets von 8–40 €, zzgl. Gebühren

Alle Informationen zu Programm und Tickets finden Sie unter www.juedische-kulturtage.org sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen.

Kommentar verfassen