Hackathon im Kampf gegen Online-Hass

Das israelische Außenministerium hat in Zusammenarbeit mit IsraeliHub und MassChallenge IL in der vergangenen Woche (23.3.) einen besonderen 24-stündigen Hackathon veranstaltet, um algorithmische Lösungen im Kampf gegen Hassbotschaften im Internet zu entwickeln…

Elf Teams mit über 50 Programmierern kamen im Accelarator MassChallenge in Jerusalem zusammen. Die Jury bestand aus Fachjournalisten, hochrangigen Verantwortlichen aus Israels Hightech-Industrie und Vertretern des Außenministeriums.

Die Teams begannen morgens um 10 Uhr und arbeiteten 24 Stunden ohne Pause. Am Morgen des nächsten Tages präsentierten sie der Jury ihre weitgefächerten neuen Ideen im Kampf gegen Online-Hetze.

Die drei Ideen, die nach Ansicht der Jury am aussichtsreichsten Online-Hetze in sozialen Netzwerken reduzieren könnten, wurden prämiert. Die Gewinnerteams werden in Zusammenarbeit mit dem Außenministerium an der Weiterentwicklung arbeiten.

Yuval Rotem, Staatssekretär im Außenministerium sagte: „Dies ist eine sehr wichtige Initiative. Das Problem mit dem Hass in sozialen Netzwerken ist akut und technologische Lösungen können signifikant zu seinem Ende beitragen.“

Außenministerium des Staates Israel, 27.3.2017, Newsletter der Botschaft des Staates Israel
Hackathon-Gewinner (Foto: MFA)