- haGalil - http://www.hagalil.com -

8. Jüdische Filmtage in München

Drei ganz besondere Filme schließen die diesjährigen Jüdischen Filmtage München ab…

Mittwoch, 15.2.20167, 19.30 Uhr Gabriel Filmtheater, Dachauer Str. 16
EVA HESSE
Dokumentarfilm von Marcie Begleiter über die weltbekannte Künstlerin Eva Hesse. Hesses großer Erfolg in der kurzen Zeit ihres Wirkens und ihr früher Tod ließen sie zum Mythos werden.
Eintritt 7,00 Euro. Karten unter Tel. 089 / 202400-491, karten@ikg-m.de und Abendkasse

Donnerstag, 16.2.2017, 19.00 Uhr Jüdisches Gemeindezentrum St.-Jakobs-Platz
Beit Avi – Homeland (Majn Tatens Schtub)
Darsteller: Itay Tiran, Mickey Leon, Natasha Manor, Regie und Drehbuch: Dani Rosenberg
Der Film erzählt die Geschichte Loleks, eines jungen Holocaust-Überlebenden, der 1948 für den Unabhängigkeitskrieg Israels angeworben wird. Weder militärisch trainiert noch Hebräisch sprechend steht Lolek unter dem Kommando seines unbarmherzigen Vorgesetzten Mintz, der aus ihm einen „echten“ Israeli formen will.
Eintritt 7,00 Euro. Karten unter Tel. 089 / 202400-491 oder per E-Mail unter karten@ikg-m.de und an der Abendkasse.

Mittwoch, 22.2.2017, 19.30 Uhr Gabriel Filmtheater Dachauer Str. 16
Mr. Gaga – Dokumentarfilm
Regie: Tomer Heymann
Der Tänzer Ohad Naharin, der mit internationalen Stars wie Martha Graham und Maurice Bejart arbeitete, entwickelte mit seiner eigenen Company die Bewegungssprache Gaga, die den Tanz als universellen Heilungsprozess begreift.
Eintritt 7,00 Euro. Karten unter 089/202400-491 oder per E-Mail karten@ikg-m.de und an der Abendkasse

Bild oben: Tanzszene aus Mr Gaga, (c) Gadi Dagon