Deniz Yücel in Istanbul in Polizeigewahrsam

Der Welt-, taz-, und Jungle World Autor Deniz Yücel wurde in Istanbul in Polizeigewahrsam genommen…

Yücel, der im Zusammenhang mit Berichten über eine Hacker-Attacke auf das E-Mail-Konto des türkischen Energieministers gesucht wurde, hatte sich am Dienstag in das Polizeipräsidium in Istanbul begeben, um sich Fragen der Ermittler zu stellen. Nach den Regeln des derzeit geltenden Ausnahmezustandes in der Türkei kann er bis zu 14 Tage ohne Anhörung durch einen Richter in Polizeigewahrsam gehalten werden. Anschließend kann die Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft beantragen. Yücels Wohnung wurde durchsucht.

Der 43-Jährige, der sowohl die türkische als auch die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, hatte wie zahlreiche andere Journalisten internationaler Medien über E-Mails berichtet, die das linksgerichtete türkische Hacker-Kollektiv RedHack aus dem privaten Mail-Konto von Energieminister Berat Albayrak beschafft hatte. Die Behörden werfen ihm Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung, Datenmissbrauch und Terrorpropaganda vor.

Mehr dazu bei welt.de
FreeDeniz

Korso4Deniz, Solidaritätsaktion heute, Sonntag, 15-18 Uhr

Mit einem internationalen Autokorso protestieren heute (Sonntag) in Berlin FreundInnen und KollegInnen des in Istanbul in Polizeigewahrsam genommenen Türkei-Korrespondenten der WELT gegen seine Inhaftierung und die anderer JournalistInnen, die in der Türkei in Haft sitzen. Unter #Korso4Deniz wird in den sozialen Medien zu der Solidaritätsaktion aufgerufen.

Der Autokorso startet um 15 Uhr vor dem Kino International in der Karl-Marx-Allee und führt über Alexanderplatz, Bundeskanzleramt, Potsdamer Platz, Rudi-Dutschke-Straße zum Oranienplatz in Kreuzberg. Jeder ist aufgerufen, sich dem Korso anzuschließen und ein Zeichen für Presse- und Meinungsfreiheit in der Türkei zu setzen. Auch Fußgänger sind willkommen. Sicherlich findet sich ein freier Platz in einem der Autos.

Start: 15 Uhr vor dem Kino International, Karl-Marx-Allee 38, 10178 Berlin

Route: Über die Leipziger Straße, Richtung Kanzleramt, zurück über Rudi-Dutschke-Straße, Endpunkt ist der Oranienplatz in Kreuzberg.

https://www.facebook.com/events/1816766405239792/

 

Kommentar verfassen