Syrer in Israel, Syrer in Deutschland

Der Anteil der Araber in Israel liegt um ein Vielfaches über dem Anteil  der Araber in Deutschland. Unter den Arabern in Deutschland stellen die Syrer die größte Gruppe; in Israel leben derzeit offiziell gar keine Syrer. Syrien gilt in Israel als der feindliche Nachbar, während die Deutschen die Syrer erst kennenlernen müssen. Das Wissen um grundsätzliche Zusammenhänge und statistische Basisangaben ist unerlässlich für jeden, der mitdiskutieren will…

Von Robert Schlickewitz

Je nach Quelle wird der Anteil der Araber in Israel mit 1, 658 Millionen (1) oder mit 1, 271 Millionen (2) angegeben, was einem Prozentsatz von rund 20 der Gesamtbevölkerung des Landes entspricht. Einige israelische Araber haben syrische Wurzeln.

Knapp 84 % der israelischen Araber sind Muslime, je etwa 8 % Christen oder Drusen (1).

Israel hat bis März 2015 etwa 2000 syrische Bürgerkriegsverwundete in seinen Krankenhäusern ärztlich behandelt. Israelische humanitäre Hilfsorganisationen waren u.a. in Jordanien als Helfer für syrische Flüchtlinge im Einsatz. Syrische Flüchtlinge jedoch nimmt der Staat Israel keine auf. Ein Grund für die Zurückhaltung liegt darin, dass beide Länder seit der israelischen Staatsgründung miteinander im Krieg stehen (3).

Syrien hat Israel nie anerkannt und sieht israelische Reisepässe als ungültig an. Israelischen Bürgern ist es verboten Syrien zu besuchen. Es gibt keine diplomatischen Beziehungen zwischen beiden Ländern und selbst auf wirtschaftlicher oder kultureller Ebene kamen kaum Kontakte zustande. Syrien boykottiert Israel (3).

Seit Beginn des syrischen Bürgerkrieges 2011 ist es vereinzelt zu Grenzverletzungen und beschränkten Kampfhandlungen mit Toten zwischen beiden Ländern gekommen (3).

In Deutschland lebten gegen Jahresende 2015 insgesamt 762 498 Araber, von denen die Syrer mit 366 556 die größte Gruppe ausmachten, gefolgt von Irakern (136 000), Marokkanern (72 000) und Libanesen (37 000) (4).

Insgesamt zählte man zum oben genannten Zeitpunkt 9 107 893 Ausländer in Deutschland.

Die Entwicklung des Zuzugs von Syrern nach Deutschland wird aus folgenden Zahlen ersichtlich (jeweils Syrer in Deutschland) (5):

2007 : 28 161

2010 : 30 133

2012 : 40 444

2014 : 118 196

2015 : 366 556

37 % aller Asylsuchenden des Jahres 2015 in Deutschland stammten aus Syrien, gefolgt von Afghanen (13 %) und Irakern (11 %) (6).

Bis 2014 stellten 39 332 Syrer in Deutschland Antrag auf Gewährung von Asyl, bis 2015 waren es 158 657 und bis 2016 (Stand Sept.) 224 632 Syrer (6).

Die syrische Diaspora verteilt sich gegenwärtig hauptsächlich auf Brasilien, die Türkei, den Libanon, Jordanien, Argentinien, Saudi-Arabien, Irak, Vereinigte Arabische Emirate und Deutschland. Außerdem leben in folgenden Ländern größere Gruppen von Menschen syrischer Abstammung: USA, Ägypten, Kuwait, Griechenland, Kanada, Schweden und Österreich (2015 : ca. 18 000) (7).

Foto oben: Children at the Great Mosque of Aleppo, 15 September 2010, Umayyad Mosque, Aleppo, Syria, (c)  yeowatzup from Katlenburg-Lindau, Germany

Anmerkungen:

(1) wiki. „Arab citizens of Israel“ (aufgerufen im Sept. 2016).

(2) wiki. “Arabische Israelis” (aufgerufen im Sept. 2016).

(3) wiki. „Refugees of the Syrian Civil War“ und en.wiki „Israel-Syria relations“(aufgerufen im Sept. 2016).

(4) wiki. “Araber in Deutschland” (aufgerufen im Sept. 2016).

(5) https://de.statista.com/statistik/daten/studie/463384/umfrage/auslaender-aus-syrien-in-deutschland/

(6) http://www.bpb.de/politik/innenpolitik/flucht/218788/zahlen-zu-asyl-in-deutschland

(7) wiki. „Syrian diaspora“, „Syrian Brazilians“, „Syrian American“  (aufgerufen im Sept. 2016).