goldin

Hadar Goldins Malereien in UN-Hauptquartier

Wenn im nächsten Monat die Führer der Welt im UN-Hauptquartier in New York zur jährlichen Vollversammlung zusammenkommen, werden sie auch die Malereien von Hadar Goldin passieren…

Goldin war ein israelischer Soldat, dessen Leichnam seit der Operation Schutzwall (2014) von der Hamas im Gazastreifen festgehalten wird. Der 23-jährige Soldat war bei einem Überraschungsangriff der Hamas während einer UN-vermittelten Feuerpause getötet und sein Leichnam in den Gazastreifen verschleppt worden.

hadar-goldinHadar Goldin war ein begeisterter Maler. Einige seiner Malereien werden in der Ausstellung „The Final Peace“ – der Name basiert auf einem Schreibfehler auf einem seiner Bilder – gezeigt, die durch Goldins Eltern, seinen Zwillingsbruder und Ministerpräsident Benjamin Netanyahu eröffnet werden wird. Gezeigt wird auch eine Skizze, die Goldin, der sich kurz vor seinem Tod verlobt hatte, auf seine Hochzeitseinladungen drucken wollte.

Leah Goldin, Hadars Mutter, sagte über die Ausstellung: „Es ist wichtig, dass die Führer der Welt sehen, dass er nicht nur jemand war, der während einer Waffenruhe entführt wurde, sondern dass Hadar ein talentierter Mensch war, voller Leben und Möglichkeiten, und dass sein ganzes Leben vor ihm lag. Die UN und die internationale Gemeinschaft müssen die Verantwortung dafür übernehmen, dass sein Leichnam zurückgegeben wird, und er in Israel bestattet werden kann.“

ynetnews, 21.8.2016, Newsletter der Botschaft Israel