gerbi

Erste Medaille für Israel

Die Judoka Yarden Gerbi hat am Dienstag (9.8.) die erste Medaille für Israel bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro geholt. Gerbi gewann Bronze im Halbmittelgewicht. Sie verlor im Halbfinale gegen die Brasilianerin Mariana Silva. Im Kampf um Platz 3 besiegte Gerbi schließlich die Japanerin Miku Tashiru…

Die 27-jährige Yarden Gerbi ist die erste Gewinnerin einer olympischen Medaille seit den Spielen in Peking 2008. Die Weltmeisterin von 2013 ist die siebte israelische Athletin, die auf dem olympischen Podium stehen darf – und nach Yael Arad 1992 die zweite Frau. Direkt nach ihrem Bronze-Kampf rief Präsident Reuven Rivlin sie an und gratulierte ihr: „Heute bist Du unsere Heldin!“

Gerbis israelische Mannschaftskolleginnen und –kollegen bei den Spielen waren bislang weniger erfolgreich. Ebenfalls im Judo scheiterte Linda Bolder gestern (10.8.) im Viertelfinale im Mittelgewicht.

Am Montag kam Sergey Richter, Europameister von 2013, im Luftgewehr 10m auf einen enttäuschenden 14. Platz und scheiterte damit in der Vorrunde.

Bei den Schwimmern lief es nicht viel besser. Yakov Toumarkin wurde im gestrigen Halbfinale der 200m Rücken nur Vorletzter. Gal Nevo verpasste in den 200m Lagen das Halbfinale knapp. Bei den Frauen erreichten Amit Ivry (200m Brust) und Andrea Murez (100m Freistil) nicht die jeweiligen Halbfinalläufe.

Im Tennis schied Dudi Sela am Dienstag gegen den Belgier David Goffin in der zweiten Runde aus.

Große Hoffnungen auf eine Medaille ruhen auch auf den israelischen Teilnehmern in den Surf- und Segelwettbewerben. Diese dauern noch an.

Times of Israel, 9./11.8.2016, Newsletter der Botschaft des Staates Israel

YouTube Preview Image