sarona1

Vier Tote bei Anschlag in Tel Aviv

In dem Einkaufsviertel Sarona Market in Tel Aviv ist am Mittwochabend ein Terroranschlag verübt worden. Vier Menschen wurden getötet, 16 verletzt, einer von ihnen schwebt nach wie vor in Lebensgefahr…

Gegen 21.30 Uhr Ortszeit hatten die beiden Terroristen in einem beliebten Café begonnen, um sich zu schießen. Zuvor hatten sie, nach Aussage eines Angestellten und wie auf den Aufnahmen der Sicherheitskameras zu sehen ist, in Anzügen an einem Tisch gesessen und etwas zu essen bestellt.

Die beiden Angreifer wurden von der Polizei festgenommen, einer wurde dabei verletzt und befindet sich zurzeit im Krankenhaus.

Bei den vier Opfern (Foto oben) handelt es sich um Dr. Michael Feige (58) aus Midreshet Beer Sheva, der als Professor für Israel-Studien an der Ben-Gurion-Universität des Negev in Beer Sheva lehrte. Er hinterlässt drei Kinder.

Ido Ben Ari (39) aus Ramat Gan arbeitete in leitender Position in der israelischen Zweigstelle von Coca-Cola. Er war Vater von zwei Kindern. Seine Frau wurde bei dem Angriff schwer verletzt und befindet sich im Ichilov-Krankenhaus in Tel Aviv.

Ilana Naveh (39) aus Tel Aviv war laut Medienberichten in Sarona, um den Geburtstag eines Freundes im Café zu feiern. Sie hinterlässt vier Kinder.

Mila Mishaev (32) aus Rishon Lezion wartete gerade auf ihren Verlobten, als die Terroristen das Feuer eröffneten. Es gelang ihr noch, ihn direkt nach dem Angriff schwerverletzt anzurufen. Später erlag sie im Krankenhaus ihren Verletzungen.

Sarona Market liegt in unmittelbarer Nähe der sog. „Kiriya“, dem Sitz des Verteidigungsministeriums und des Hauptquartiers der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte.

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu kam noch am späten Abend an den Ort des Anschlags.

Bürgermeister Ron Huldai erklärte in einem Tweet: „Wir werden weiterhin in Tel Aviv leben. Der Terror wird uns nicht besiegen.“

Staatspräsident Reuven Rivlin sagte in einer Erklärung zum Attentat:

„Mein Herz ist bei den Familien der Ermordeten, die ihre Lieben in dem verabscheuungswürdigen Terroranschlag in Sarona Market mitten in Tel Aviv verloren haben. Trotz der gewaltigen Anstrengungen der Sicherheitskräfte, den Terrorismus zu verhindern, waren diese Mörder in der Lage, ihren abscheulichen Angriff auszuführen.

Gegen diese Art von Terroranschlägen haben wir keinen Iron Dome [von Israel entwickeltes Raketenabwehrsystem]. Der Kampf gegen den Terrorismus ist schwer und lang, doch der Staat Israel wird sich nicht entmutigen lassen. Es wird keine Wiederkehr des Terrors geben, und wir werden nicht ruhen und die Täter zur Rechenschaft ziehen.

Ich möchte den Sicherheitskräften und den Bürgern danken, die unter Beschuss ihre Geistesgegenwart, ihr Verantwortungsbewusstsein und ihren Mut unter Beweis gestellt und dadurch ein noch viel schlimmeres Ereignis verhindert haben.

Wir beten für die schnelle Genesung der Verwundeten.“

Ynet/Amt des Ministerpräsidenten/Präsidialamt, 09.06.16, Newsletter der Botschaft des Staates Israel

Videos vom Anschlagsort

Ein Kommentar zu “Vier Tote bei Anschlag in Tel Aviv

  1. Mein Beileid gilt den Kindern, Lebensgefährten und Hinterbliebenen der Opfer.

    Es fehlen einem die Worte, um die Abscheu, die diese neuerliche Untat auslöst, zu beschreiben.

    Meine Verachtung gilt den faktischen Sponsoren dieser Verbrecher, namentlich die Europäische Union und die UNO. Sie gilt deren Stillhalten, deren aktive Mitarbeit an der Ausgrenzung des israelischen Staates, deren Kumpanei mit den arabischen Staatengebilden, die nach wie vor die Vernichtung Israels anstreben. Sie gilt den zahlreichen Relativierern, den gar nicht heimlichen Beifallklatschern und den Schreiberlingen von SZ, Spiegel und anderen, die schon jetzt an geeigneten Formulierungen feilen, mit denen sie diese mörderische Tat wie gewohnt kleinreden.

    Shalom, Israel.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.