logojfbb_80

22. Jüdisches Filmfestival Berlin & Brandenburg

Auf besonders viele Filme aus Israel können sich alle Besucherinnen und Besucher des diesjährigen Jüdischen Filmfestivals Berlin & Brandenburg freuen, das vom 4. bis 19. Juni stattfindet…

Rund 20 Filme kommen in diesem Jahr aus Israel oder sind Koproduktionen mit Israel. Los geht es am 4. Juni um 19.30 Uhr im Hans-Otto-Theater mit der Mockumentary „90 Minuten – Bei Abpfiff Frieden“ von Eyal Halfon. Ein Fußballspiel zwischen Israelis und Palästinensern soll endlich die Lösung für den Nahostkonflikt liefern: wer gewinnt, darf bleiben. In den Hauptrollen sind u.a. Moshe Ivgy und Detlev Buck zu sehen. Auch der Film „Atomic Falafel“ von Dror Shaul, setzt sich unterhaltsam mit einem Konflikt auseinander: drei Teenager treiben die Militärs in den Wahnsinn und retten die Welt vor einem Atomkrieg. Außerdem ist mit „A Woman of Valor – Ronit Elkabetz“ ein Dokumentarfilm von Nir Bergman über die erst vor kurzem verstorbenen großartige Schauspielerin zu sehen. Der Dokumentarfilm „Rabin in his own words“ von Erez Laufer, gibt das Leben des Ausnahmepolitikers und seine Zeit fast ausschließlich aus Rabins eigener Perspektive wieder.

Das komplette Programm sowie weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite des Festivals:
http://www.jfbb.de/