logo

Wie sieht das Dizengoff Center von unten aus?

Es ist wieder soweit, kommendes Wochenende findet in Tel Aviv das schönste Event im Jahr statt: Batim miBifnim – Häuser von innen…

Es ist ein Event so vielfältig und offen wie Tel Aviv selbst. Und es ist mehr als ein typischer Tag der offenen Tür, an dem öffentliche Institutionen ihre Pforten öffnen. Das seit 2008 stattfindende Event heißt deshalb „Häuser von innen“. Ganz unbekannte Perlen kann man hier genauso entdecken wie neue Perspektiven durchaus bekannter Orte.

Eine Wohnung im Stadtviertel Bavli, die 2015 ihre Türen öffnete
Eine Wohnung im Stadtviertel Bavli, die 2015 ihre Türen öffnete

Am Interessantesten ist sicher, dass auch Privatleute ihre Wohnungen öffnen. So kann man sich Designappartements ansehen, Wohnungen in unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden, kompakte Wohnlösungen für urbane Familien, aber auch kleinere Projekte wie etwa einen gelungen Balkon-Anbau oder einen als Gemeinschaftsgarten bepflanzten Innenhof. Natürlich sind auch die großen öffentlichen Einrichtungen, technischen Anlagen, Museen und die Universität mit von der Partie, von Ben Gurions Wohnhaus, über die Ampel-Schaltzentrale bis zur Müllverwertungsanlage im Ariel Scharon Recycling Park. Historische Orte, wie die Landwirtschaftsschule Mikwe Israel, und solche, die normalerweise leider für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind, wie den kleinen Zoologischen Garten in Jaffa, kann man ebenfalls besuchen.

Ergänzt werden diese Orte durch ein buntes Angebot an Themen-Rundgänge von Experten, wie etwa zum deutschen Einfluss auf die Architektur der Stadt, den letzten naturbelassenen Strandabschnitten in Jaffa oder die dekorative Nutzung von Keramikkunst, sowie mit Führungen, etwa auf den grünen Fußwegen in Ramat haAviv oder im Versorgungs-Gängegewirr unterhalb des Dizengoff Centers.

Eigentlich kann man die drei Tage ununterbrochen unterwegs sein, so schön und umfassend ist das Angebot. Über 130 Orte haben sich in den letzten Jahren beteiligt. Über die Webseite kann man sich alle beteiligten Häuser ansehen, die Führungen, die eine Anmeldung erfordern sind allerdings schon alle ausgebucht. Aber auch ohne Anmeldung gibt es noch viel zu sehen. Eine interaktive Karte hilft bei der Planung.

http://www.batim-il.org/
26. – 28. Mai 2016