- haGalil - http://www.hagalil.com -

Jüdischer Tag der guten Taten im Schatten der Terroranschläge von Paris

Am heutigen Sonntag (15.11.2015) haben sich rund 2.000 Freiwillige aus jüdischen Gemeinden und Organisationen in ganz Deutschland am Mitzvah Day Deutschland 2015 beteiligt. Der jüdische Aktionstag für gute Taten war überschattet von den Terroranschlägen in Paris. Der Zentralrat der Juden in Deutschland hatte sich als Initiator des Mitzvah Days jedoch bewusst entschieden, die Aktionen nicht abzusagen. Sie galten dieses Mal vor allem der Flüchtlingshilfe. Von den mehr als 120 Projekten in 40 Städten waren etwa ein Drittel Flüchtlingen gewidmet…

Nach seiner Teilnahme an einer Aktion für Flüchtlinge in Berlin erklärte der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster: „Wir sind alle erschüttert von den schrecklichen Vorfällen in Paris und in Gedanken bei den Opfern und ihren Angehörigen. Dennoch war es uns wichtig, am Mitzvah Day festzuhalten. Würden wir uns jetzt in unserem Leben einschränken und ausgerechnet solche Hilfsaktionen absagen, hätten die Terroristen genau ihr Ziel erreicht. Viele unserer Aktionen heute kamen Menschen aus Syrien, dem Irak und Afghanistan zugute. Damit möchten wir ein Zeichen setzen: Diese Menschen muslimischen Glaubens haben mit den islamistischen Terroristen des IS nichts gemein. Viele von ihnen sind gerade vor der Gewalt des IS geflohen. Wir dürfen Muslime nicht in Generalhaftung nehmen.

Bedürftigen Menschen zu helfen ist ein jüdisches Gebot, das wir heute überall in Deutschland umgesetzt haben. Ich danke allen ehrenamtlichen Helfern von ganzem Herzen, dass sie trotz der Verunsicherung durch die Anschläge heute im Einsatz waren.“

Neben Projekten für Flüchtlinge fanden am Sonntag auch Aktionen für Senioren, für behinderte Menschen, für Opfer von Terroranschlägen, für bedürftige Menschen, für die Umwelt und den Tierschutz statt. Auch die beiden Vizepräsidenten des Zentralrats der Juden, Abraham Lehrer und Mark Dainow, beteiligten sich an Aktionen in Köln und Offenbach.

Die Idee des Mitzvah Days entstand vor mehr als 20 Jahren in den USA. An diesem Tag ist jeder eingeladen, Zeit zu spenden. Aus den Aktionen entsteht häufig ein längerfristiges Engagement. Im vergangenen Jahr nahmen in 20 Ländern rund 37.000 Freiwillige teil. Seit 2013 koordiniert der Zentralrat der Juden den bundesweiten Mitzvah Day Deutschland.

Weitere Informationen und Bilder: www.mitzvahday.de und auf Facebook: https://www.facebook.com/MitzvahDayDeutschland.