- haGalil - http://www.hagalil.com -

Brundibár in München

Die Sarré Musikakademie präsentiert „Brundibár“ von Hans Krása…

Zwei arme Kinder, Aninka und Pepicek versuchen, mit Straßengesang Geld für ihre kranke Mutter zu sammeln. Der böse Leierkastenmann Brundibár will sie daran hindern. Mit Hilfe von Spatz, Katze, Hund und anderen Kindern wird Brundibár verjagt. Das ist die grobe Handlung der Kinderoper „Brundibár“ von Hans Krása.

In der Inszenierung von Julia Riegel spielen und singen über 40 Kinder jüdischer, muslimischer und christlicher Herkunft, begleitet von Orchestermusikern der bayerischen Staatstheater.
Uraufgeführt wurde „Brundibár“ 1938 in einem Prager Waisenhaus. 1942-43 hat Krása das Stück heimlich im Konzentrationslager Theresienstadt neu orchestriert und aufführen lassen. Das Stück bedeutete Trost und Zusammenhalt für die dort internierten Kinder.

Die Sarré Musikakademie setzt sich ein für die integrative Bildung von Kindern und Jugendlichen im Bereich der darstellenden Kunst und kooperiert für dieses Projekt mit der Europäischen Janusz Korczak Akademie. Die begeht am 20.November den Tag der Kinderrechte und erinnert in einer Gedenkwoche an den jüdischen Kinderarzt und Pädagogen Janusz Korczak, der in Treblinka ermordet wurde.

In diesem Jahr, 70 Jahre nach Kriegsende, sollen die Aufführungen von „Brundibár“ Kindern, ihre Familien und Gästen durch das Musiktheater die Möglichkeit zu interreligiöser und interkultureller Begegnung geben.

Alle mitwirkenden Kinder haben sich in der Probenzeit intensiv mit der Situation der Kinder im KZ auseinandergesetzt und werden eigene Texte in die Aufführung einflechten.

Am 18. und 19. November kommt „Brundibár“ auf die Bühne der Alten Kongresshalle München:
18.11. um 17:30 Uhr, 19.11. um 09:00 und 11:00 Uhr auch für Schulklassen, Tickets über die Kontaktseite auf www.sarre-musikprojekte.de oder telefonisch 08170/925564