- haGalil - http://www.hagalil.com -

Front National „suspendiert“ Jean Marie Le Pen

FN-Chefin Marine Le Pen setzte sich gegen ihren Vater und Parteigründer durch…

Von Danny Leder, Paris

Der Bruch zwischen der Vorsitzenden des „Front National“ (FN), Marine Le Pen, und ihrem 86 jährigen Vater und Parteigründer, Jean-Marie Le Pen, ist vollzogen. Am Montag (4. Mai) entschied das Exekutivbüro des FN, die Parteimitgliedschaft von Jean-Marie Le Pen zu „suspendieren“. Bei einem Sonderkongress in drei Monaten soll ihm sein bisheriger Titel als „Ehrenpräsident“ des FN aberkannt werden.

Bereits im Vorfeld der Sitzung vom Montag hatte Marine Le Pen ihren Bannfluch verhängt: „Jean-Marie Le Pen darf nicht mehr im Namen des FN sprechen. Seine Äußerungen stehen in völligem Gegensatz zur Parteilinie.“

Jean-Marie Le Pen war dieser Sanktion zuvorgekommen, indem er der Sitzung des Exekutivbüros, dem er angehört, und das ihn ausdrücklich vorgeladen hatte, fernblieb: „Man hat mich desavouiert. Ich gehe nicht hin, weil das mit meiner Würde unvereinbar ist“.

Ausgangspunkt des Konflikts mit dem Vater waren dessen jüngste Medienauftritte gewesen: In einem Radio-Gespräch hatte Jean-Marie Le Pen neuerlich die Frage der Existenz der Gaskammern der Nazis als „Detail“ abgetan. Gleich darauf er hatte in einem Zeitungsinterview die Grundthesen des französischen Rechtsradikalismus heruntergebetet, darunter Lob für Philippe Pétain, dem Chef des Kollaborationsregimes unter der NS-Okkupation. Das Interview erschien in einer obskuren rechtsradikalen und antisemitischen Wochenschrift, die von Marine Le Pen als „ekelhafter Drecksfetzen“ bezeichnet wurde.

Der FN war bei zwei landesweiten Wahlen zuletzt auf 25 Prozent der Stimmen gelangt. Damit erscheint ein Sprung ins politische Machtgefüge Frankreichs zumindest vorstellbar. Marine Le Pen, die ihren Vater 2011 an der Parteispitze ablöste, glaubt aber, dass dieser Vormarsch nur von Bestand wäre, wenn sie die übelsten Gerüche aus der rechtsrechten Ursprungsküche der Partei loswird. Während ihr Vater diese Kurskorrektur missbilligt („Ein Kniefall vor dem System“).

Ihre Hoffnung, den Vater politisch auf weniger schroffe Weise entsorgen zu können,  zerstob bei der Pariser FN-Kundgebung am 1.Mai: da störte er den Auftritt der Parteichefin, indem er, unvorhergesehen, auf die Veranstaltungstribüne stieg und sich Minutenlang von einem Teil der versammelten FN-Aktivisten feiern ließ. Tatsächlich verfügt Jean-Marie Le Pen im harten Kern des FN noch über einen großen Anhängerkreis. Die neue Garde aus staatsorientierten Pseudo-Gaullisten und Überläufern aus anderen Parteien, die sich zuletzt um Marine Le Pen scharten, drang hingegen auf eine radikale Abnabelung vom FN-Gründer. Diese Kreise glauben, Marine Le Pen würde durch die Kaltstellung ihres Vaters als moderatere Politikerin erscheinen, und der FN an neue Wählerschichten herankommen.