Ein Sommer in Haifa

Am Mittwoch 4.3.15 um 20:00 wird in der Filmpalette Köln der israelische Film „Ein Sommer in Haifa“ gezeigt…

Für den Teenager Arik beginnt eine aufregende Zeit in der israelischen Hafenstadt Haifa, als im Sommer 1968 Yankele aufkreuzt, ein alter Freund und Leidensgefährte seines Vaters. Denn einerseits bringt eine rebellische Cousine aus Amerika die konservativen Sitten ins Wanken und die Hormone der Nachbarschaft in Wallung. Zum anderen nimmt Arik einen Ferienjob als Spürhund für Yankeles halbseidene Partnervermittlungsagentur an. Dabei taucht er tief ein in die mysteriöse Welt der Erwachsenen – und die der Holocaust-Überlebenden, zu denen auch sein Vater gehört. Er erlebt im Sommer 1968 in Haifa nicht nur seine sexuelle Erweckung, sondern wird auch an die Vergangenheit seiner Familie herangeführt. Leichtfüßiges Coming-of-Drama, das das Erwachsenwerden ebenso thematisiert wie das Leben im Schatten der Shoah.

Regie: Avi Nesher
Drehbuch: Avi Nesher, Amir Gutfreund
Kamera: Michel Abramowicz
Schnitt: Isaac Sehayek
Musik: Philippe Sarde
Hauptdarsteller: Dov Navon, Adir Miller, Maya Dagan, Tuval Shafir, Dror Keren

YouTube Preview Image

Karten an der Kasse, empfehlenswert ist es Karten unter der Tel. 0221 – 12 21 12 zu bestellen.
www.filmpalette-koeln.de
Nachher treffen wir uns im „Extrablatt“.

Info: Im März sind wieder „Jüdische Kulturtage im Rheinland“, d.h. es gibt den ganzen Monat über Filme aus Israel oder mit jiddischen Themen, und zwar in der Filmpalette und im Filmforum.