- haGalil - http://www.hagalil.com -

13 Verletzte bei Messer-Anschlag in Tel Aviver Bus

Bei einem Anschlag in einem Bus der Linie 40 in Tel Aviv wurden heute morgen (Mittwoch) 13 Menschen verletzt, vier von ihnen schwer…

Bei dem Attentäter, der mit einem Messer auf die Fahrgäste losging, handelte es sich den Berichten zufolge um einen 27-jährigen Palästinenser, der keine Aufenthaltsgenehmigung für Israel besitzt. Er wurde in der Nähe des Tatortes ins Bein geschossen und anschließend festgenommen. Bei dem Schützen handelte es sich um einen Offizier der Gefängnisaufsichtsbehörde, der sich im Rahmen eines Gefangenentransports in der Nähe aufhielt.

Ein hochrangiges Mitglied der Terrororganisation Hamas bezeichnete den Anschlag auf seiner Facebook-Seite als „mutige Heldentat“.

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu erklärte in Reaktion auf den Anschlag, dieser sei „ein direktes Resultat der hasserfüllten Hetze, die in den Palästinensischen Autonomiegebieten gegen die Juden und ihren Staat verbreitet wird. Derselbe Terror versucht, uns in Paris, Brüssel und überall zu treffen. Die Hamas, Partner Abu Mazens [Mahmud Abbas] in der Einheitsregierung, hat sich beeilt, den Anschlag zu begrüßen. Es ist dieselbe Hamas, die erklärt hat, Israel vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag verklagen zu wollen. Sowohl für die Hetze als auch für den gefährlichen Prozess am Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag ist Abu Mazen verantwortlich.“

Außenministerium des Staates Israel/Amt des Ministerpräsidenten, 21.01.15, Botschaft des Staates Israel