- haGalil - http://www.hagalil.com -

Messerattacken in Tel Aviv und Alon Shvut

Innerhalb weniger Stunden kam es heute (10.11.) zu zwei Messerattacken gegen israelische Zivilisten durch palästinensische Terroristen…

Um die Mittagszeit wurde in der Nähe des Bahnhofs Haganah von Tel Aviv ein etwa 20 Jahre alter Soldat niedergestochen. Der Soldat wurde mit mehreren Stichwunden und in kritischem Zustand ins Krankenhaus Tel Hashomer eingeliefert.

Der mutmaßliche Attentäter wurde bereits verhaftet. Er stammt aus der Nähe von Nablus und war illegal nach Israel eingedrungen.

Am Nachmittag wurden bei einem weiteren Attentat drei Menschen in der Nähe der Siedlung Alon Shvut im Westjordanland angegriffen. Eines der Opfer erlitt schwere Verletzungen, zwei weitere Menschen wurden leicht verletzt. Ein Wachmann am Eingang der Siedlung erschoss den Attentäter.

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu sagte: „Der Terrorismus gegen uns kennt keine Grenzen. Er ist gegen alle Teile des Landes gerichtet, aus einem einfachen Grund: die Terroristen und jene, die sie anstacheln, wollen uns loswerden, egal wo wir sind. Aus ihrer Sicht dürfen wir nirgendwo leben, egal ob in Tel Aviv, Jerusalem oder sonstwo.“

Außenministerium/Haaretz, 10.11.14, Newsletter der Botschaft des Staates Israel

Nachtrag, 11.11.14:

Mittlerweile sind die Namen der beiden Opfer freigegeben. Der Soldat, der in Tel Aviv niedergestochen wurde, der 20-jährige Almog Shilony aus Modiin, erlag am Abend seinen Verletzungen. Die 26-jährige Dalia Lemkus hatte bereits 2006 eine Messerattacke überlebt und wurde gestern in der Nähe der Siedlung Alon Shvut erstochen.

Messerattacken in Tel Aviv und Alon Shvut