- haGalil - http://www.hagalil.com -

Weiter Verletzungen der Waffenruhe

Mindestens 135 Raketen wurden im Laufe des Sonntags aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert – seit der ersten Verletzung der Waffenruhe sind es bereits mehr als 600…

Seit dem Beginn der Operation Schutzlinie am 12. Juli wurden mindestens 4.130 Raketen auf Israel abgefeuert. Das Raketenabwehrsystem Eiserne Kuppel fing am Sonntag eine Rakete ab.

Daniel TragermanDrei arabisch-israelische Taxifahrer wurden bei einem Angriff mit Mörsergranaten auf den Übergang Erez verletzt, zwei von ihnen schwer. Die Taxifahrer hatten auf Patienten aus dem Gazastreifen gewartet, die in Israel medizinisch behandelt werden sollten. Der Übergang, dessen wichtigste Funktion in der Abfertigung von Palästinensern besteht, die aus medizinischen oder anderen humanitären Gründen nach Israel einreisen, musste zunächst geschlossen werden.

In der Nacht zum Sonntag schlug eine aus dem Libanon abgefeuerte Rakete in Obergaliläa ein. Zwei Kinder wurden durch Schrapnell-Splitter verletzt. Später detonierten fünf von Syrien aus abgefeuerte Raketen auf den Golan-Höhen.

Am Freitag wurde der vierjährige Daniel Tragerman getötet, als eine Mörsergranate ein Auto neben dem Haus seiner Eltern in einem Kibbuz im Gebiet Sha’ar ha-Negev traf. Die Granate war aus der Nähe einer Schule in Gaza-Stadt abgefeuert worden, in der zurzeit Flüchtlinge untergebracht sind. Daniel spielte im Garten, als der Raketenalarm ertönte. Seine Eltern schafften es nur, seine zwei jüngeren Geschwister in Sicherheit zu bringen. Daniel erreichte den Schutzraum nicht rechtzeitig. Er wurde von Splittern getroffen und tödlich verletzt.

Insgesamt wurden am Freitag neun israelische Zivilisten verletzt, einer davon lebensgefährlich. Eine Synagoge in Ashdod wurde getroffen, ein Wohnhaus in Sderot, sowie eine Vorschule in Beer Sheva und eine weitere im Großraum Ashdod.

Außenministerium des Staates Israel, 22./24.08.14, Newsletter der Botschaft des Staates Israel