Zur aktuellen Lage

Seit dem 12. Juni lebt die israelische Zivilbevölkerung kontinuierlich unter der Bedrohung durch Raketenangriffe aus dem Gazastreifen und andere Terroranschläge, die gezielt gegen Zivilisten gerichtet sind…

Am Donnerstag gab es erste Treffer von Raketen in Wohngebieten, es gab jedoch nur Sachschaden. In Eshkol wurden zwei israelische Soldaten verletzt.

Donnerstag, 10. Juli: In der Nacht auf Donnerstag wurden acht Raketen durch Terroristen der Hamas auf Israel geschossen. Seit Beginn der Operation „Schutzlinie“ waren es insgesamt 497 Raketen.

Mittwoch, 9. Juli: Am Mittwoch trafen 82 Raketen Israel. Weitere 21 Raketen wurden durch das Abwehrsystem Iron Dome abgefangen. Im Laufe des Tages wurden drei Raketen über dem Stadtgebiet von Tel Aviv abgefangen (Gush Dan), eine weitere über dem Ort Kiryat Gat und drei weitere über Ashdod. Etwa um 7:30 Uhr abends traf ein Geschoss ein Gebäude nahe eines Kindergartens im Verwaltungsbezirk Shaar HaNegev.

Die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) haben zwei Videos veröffentlicht, die zeigen, wie die Hamas gezielt Zivilisten als menschliche Schutzschilde einsetzt und öffentlich zu dieser Praxis aufruft.

Video 1: Die ZAHAL vermeidet zivile Opfer

YouTube Preview Image

Video 2: Hamas-Sprecher ruft zum Einsatz menschlicher Schutzschilde auf

YouTube Preview Image

Außenministerium des Staates Israel/Zahal, 10.07.14, Newsletter der Botschaft des Staates Israel