Schulden nicht zu zahlen ist an der Tagesordnung

Leider greift die Unsitte, dass Schuldner einfach nicht zahlen, immer mehr um sich. Schulden nicht zu zahlen ist an der Tagesordnung, wie hier zum Beispiel eindrucksvoll geschildert wird. Säumige Zahler gibt es in fast allen Bereichen des geschäftlichen und leider auch des privaten Lebens

Das Nachsehen haben Gläubiger wie Vermieter, Geschäfte und Dienstleister. Aber auch private Schulden vermeintlicher Freunde werden immer öfter einfach nicht bezahlt. Böses Erwachen gibt es auch bei Geschäftspartnern, die einfach von der Bildfläche verschwinden. Oft wechseln all diese Schuldner die Adresse in kurzen Abständen die Adresse oder sie sind gar nicht mehr auffindbar.

Beräumung und Desinfektion einer Müllwohnung in Dresden, © Userm1970Gläubiger haben den Schaden

Der oder die Geschädigten können natürlich die Mittel des Rechtsstaates ausschöpfen und auf diese Art und Weise versuchen, zumindest an einen Teil ihres Geldes zu kommen. Aber wer einen vollstreckbaren Titel in der Hand hält, sieht noch lange keinen einzigen Cent. Ein Titel kann nur dann auch zugestellt werden, wenn der Schuldner auffindbar ist. Mietnomaden zum Beispiel hinterlassen nicht nur Schulden, sondern oft auch völlig zerstörte Wohnungen. Für die entstandenen Schäden müssen die Hausbesitzer aufkommen, die zum Teil zwingend auf die Mieteinnahmen angewiesen wären, weil sie eigenen, finanziellen Verpflichtungen nachkommen müssen.

Foto: Beräumung und Desinfektion einer Müllwohnung in Dresden, © Userm1970

Aktiv gegen vermeintlich unauffindbare Schuldner vorgehen

Ein vollstreckbarer Titel ist zunächst nur ein amtliches Dokument, das dreißig Jahre lang Gültigkeit behält. Wer als Gläubiger keine dreißig Jahre lang vergeblich auf das ihm geschuldete Geld warten möchte, wird besser selbst aktiv. Er schaltet am besten eine agile und erfahrene Privatdetektei ein, die sich um das Aufspüren des vermeintlich unauffindbaren Schuldners kümmert. Viele Gläubiger haben das in der Vergangenheit bereits getan (z.B. bei der Detektei Lentz) und waren überrascht, was ihnen die versierten Detektive im Zuge ihrer Ermittlungen alles berichten konnten.

Von Armut keine Spur

Denn viele der vermeintlich verarmten und zahlungsunfähigen Schuldner lebten an anderen Orten des Landes oder sogar im Ausland ein recht luxuriöses Leben. Bei ihnen hatte das Hinterlassen von Schulden und der schnelle Wechsel des Aufenthaltsortes Methode. Da war von Armut keine Spur und von Reue oder Zahlungswilligkeit natürlich auch nicht. Die deutschen Gerichte tun mit Sicherheit alles erdenkliche, um verschwundenen Schuldnern auf die Spur zu kommen, aber oft sind sogar sie machtlos. In diesen Fällen empfiehlt es sich, eine private Detektei zu engagieren, um den Schuldner dingfest zu machen.