Neuer berufsbegleitender Masterstudiengang

Ab dem kommenden Wintersemester 2013/2014 kann ein gemeinsam vom Zentralrat der Juden in Deutschland und der Fachhochschule Erfurt konzipierter berufsbegleitenden Masterstudiengang belegt werden…

Der mit „Management und Interkulturalität“ überschriebene Master dient dazu, Leitungspersonal für jüdische Gemeinden, Organisationen und Institutionen auszubilden, wie Stephan Kramer, Generalsekretär des Zentralrats der Juden in Deutschland betont.

Am Ende des fünf semestrigen Studiums, das an der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften verortet ist, erwerben die Absolventinnen und Absolventen den fachspezifischen Master (M.A.), der sie zu den genannten Führungsaufgaben befähigt und berechtigt. Das Studium ist für 25 Teilnehmer auslegt.

Zugelassen werden jüdische Studierende mit in der Bundesrepublik Deutschland anerkanntem B.A.- Abschluss, vorzugsweise in einer sozialwissenschaftlichen oder rechtswissenschaftlichen Disziplin. Das Studium besteht aus Präsenzphasen in Erfurt und Berlin und E-Learning Anteilen. Das Studium selbst ist gebührenfrei, der Zentralrat der Juden in Deutschland übernimmt die Kosten für Unterkunft und Verpflegung.

Das Studium beginnt am 8. Oktober 2013, Bewerbungen können bis 10. August 2013 eingesandt werden:

Dipl. Päd. Susanne Stribrny, M.A.
Fachhochschule Erfurt
University of Applied Sciences
Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften
Altonaer Straße 25, 99085 Erfurt
Postfach 45 01 55, 99051 Erfurt
E-Mail: stribrny(at)fh-erfurt.de