- haGalil - http://www.hagalil.com -

In eigener Sache

Zur Diskussion über das Wer, Wie und Was in den Kommentaren…

Zur Erinnerung:

„haGalil ist ein deutsch-jüdisches Nachrichtenmagazin mit Redaktionen in München und Tel Aviv.

Schwerpunktthema ist jüdisches Leben in Deutschland und Europa, in Gegenwart und Geschichte. Dabei mag die Vielfalt jüdischer Perspektiven überraschen. Auch in Bezug auf den Nahostkonflikt wollen wir zeigen, dass sich neben und trotz dem tragischen Konflikt um Israel ein buntes Themenspektrum entfaltet und behauptet.

Es sind nicht nur die unterschiedlichen Erwiderungen, sondern oft ganz erstaunliche Fragestellungen, die, auch ohne Antwort, faszinieren und bereichern. Spätestens hier wird klar, dass in diesem Zusammenhang auch die jüdische Religion bzw. Religionsphilosophie, mehr als nur oberflächlich, immer wieder Beachtung finden muss.“

Nachdem es immer wieder Rufe gibt, den einen oder anderen Kommentator zu sperren, bzw. offensichtlich der Wunsch besteht, dass die Kommentare stärker moderiert werden, hat sich an anderer Stelle dazu eine Diskussion entsponnen, die hoffentlich dazu beitragen kann, dass sich einiges ändern wird.

Dazu seid aber vor allem Ihr, liebe Stammleser und -kommentatoren aufgerufen! Eine verstärkte Moderation wird sicher nicht zur Folge haben, dass nur eine Kommentatorin gesperrt wird, sondern bedeutet einen großen Eingriff in die von uns gewünschte Meinungsvielfalt. Das wäre schade!

Daher nochmal ein Appell: Bitte die Kommentare kurz und präzise halten. Bitte Kommentare ausschließlich zum Thema des Artikels. Bitte gegenseitige Beschimpfungen und Beleidigungen unterlassen. Keine Links zu antisemitischen Seiten, sowie keine Eigenwerbung. Keine Linksammlungen posten.

Es wäre an der Zeit, dass wir uns gegenseitig zuhören, auch wenn uns die Meinung des anderen grundsätzlich nicht gefällt. Und es wäre genauso an der Zeit, auf diejenigen Rücksicht zu nehmen, die eine andere Meinung vertreten und sich selbst entsprechend zurückzunehmen.

Danke an all jene, die sich an einem konstruktiven Dialog beteiligen!