- haGalil - http://www.hagalil.com -

Europa: Chávez, Grillo und die Plagiatoren

Italien, Rumänien, Zypern…

Blog EUROPP – Großbritannien
Für Marco Simoni begründet Italiens Frust Grillos Erfolg

Der Wahlerfolg von Beppe Grillos Protestbewegung „Movimento 5 Stelle“ bei den italienischen Parlamentswahlen steht symbolhaft für den Frust der Wähler über die Politik der letzten Jahrzehnte, analysiert Marco Simoni auf dem EUROPP-Blog der London School of Economics: „Ziellose Reformen haben dazu geführt, dass der Wirtschaft die Anreize fehlen, was zu einem Mangel an Innovation und einem Rückgang der Produktivität führte. Die politischen Folgen dieses Niedergangs waren bis zu den letzten Wahlen nicht klar. …
Die zwei Jahrzehnte der wirtschaftlichen Stagnation und inkohärenten politischen Führung führten zu einer ganz eigenen Insider-Outsider-Dynamik, wo eine Gruppe Teil des politischen Systems war, und eine ausgeschlossenen blieb. Die Grenze zwischen den Gruppen verläuft entlang der Einkommen der Haushalte und der individuellen Bildung, da Mieten, Marktregulierungen und indirekte Monopolstellungen eine Leistungsgesellschaft unmöglich gemacht haben. Wegen dieser Dynamik haben die Wähler letztlich für eine ‚Parteialternative‘ gestimmt – und eben nicht wegen der Sparmaßnahmen.“
(11.03.2013) englisch

Politis – Zypern
Für Christos Chalikiopoulos war Chávez demokratischer als die Europäer

Der vergangene Woche gestorbene venezolanische Präsident Hugo Chávez ist von westlichen Politikern immer wieder für seinen autoritären Regierungsstil kritisiert worden. Der Kolumnist Christos Chalikiopoulos meint dagegen in der liberalen Tageszeitung Politis, dass Chávez demokratischer war als Europas Politiker:
„Chávez hat nicht die Bodenschätze seines Lands kommerzialisiert und nicht die öffentliche Gesundheit und Bildung zugrunde gerichtet. … Er hat keine Gurkenverordnung erlassen. Er hat die Bürger nicht in gierige Konsumenten und arbeitslose Bettler verwandelt. … Er hat keine tödlichen Spiele mit Anleihen und Zinsen durchgeführt. Er hat keine Troika zusammengestellt, um die Länder des Südens mit harten Sparmaßnahmen und Hungerlöhnen auszuplündern und ihre Wirtschaften in völlige Abhängigkeit zu führen. …
Chávez ist viel demokratischer als das Europa der Plünderungen – und als das der Söldnertruppen und der Luftangriffe. Er ist nicht in einen Irak oder ein Libyen eingedrungen, unter dem Vorwand, dass er die Zivilisten beschützen und das Land demokratisieren wolle. Er hat die Soldaten des Landes nicht nach Afghanistan geschickt, damit sie Hochzeiten bombardieren und die Opiumproduktion bewachen. Chávez ist viel demokratischer als das Europa der genmanipulierten Sozialdemokratie.“
(11.03.2013) griechisch

Gândul – Rumänien
Rumäniens Parlament schützt Plagiatoren

Anstelle von Universitätsrektoren soll in Rumänien künftig eine nicht näher definierte „kompetente Instanz“ über die Aberkennung von Studienabschlüssen entscheiden, wenn sich eine Arbeit als Plagiat erweist. Eine entsprechende Änderung im Bildungsgesetz hat die rumänische Abgeordnetenkammer vorigen Dienstag beschlossen, der Senat muss noch zustimmen. Die linksliberale Tageszeitung Gândul warnt:
„Die Absichten dahinter sind offensichtlich. … Die Parlamentarier haben an Premier Victor Ponta gedacht, der seinen Jura-Doktortitel wie ein Stigma auf der Stirn trägt, sie haben an sich gedacht, weil sie selbst an Privatunis arbeiten und diese Diplomfabriken am Leben halten. …
Wer seinen Abschluss ohne Arbeit ergattern will, schaut bei Google nach. Dort bieten eine Menge spezialisierter Firmen Abschlussarbeiten an, die bereits mit der Antiplagiat-Software abgeglichen werden und bei einem Preis von 50 Lei [rund 11,50 Euro] beginnen. … Beeilen Sie sich also, meine Herren Parlamentarier. Bis eine kompetente Instanz Sie entlarvt, müssen Sie sich aber vorm Jüngsten Gericht verantworten.“
(12.03.2013) rumänisch