Berlinale – ein Festival des Hasses?

Noah Kliger, Holocaustüberlebender und dienstältester Journalist der Welt, ist „wütend“ auf das „Festival des Hasses“ in Berlin. Kliger empörte sich in der israelischen Zeitung „Jedijot Ahronot“ über den bei der Berlinale preisgekrönten Film „Kunst/Gewalt“ des Regisseurs Udi Aloni zum „Freiheitstheater“ in Jenin (Westjordanland) und seines im April 2011 von Palästinensern ermordeten Gründers Juliano Mer-Khamis…

Von Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 20. Februar 2013

Dirk Niebel (FDP), Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit, hat persönlich den mit 5.000 Euro dotierten „CINEMA fairbindet-Preis 2013“ an Aloni verliehen: „Der Film zeigt künstlerischen Widerstand gegen Unter­drückung. Er wirft die Frage auf, wie Kunst in einem von Gewalt geprägten Umfeld ent­stehen kann. Ich gratuliere dem ganzen Team für diesen lei­den­schaft­lichen Film.“

In einer Pressemitteilung heißt es weiter: „Mit dem Preis zeichnet das BMZ Filme aus, die Menschen über Länder- und Sprach­grenzen hinweg verbinden und neue Ideen und Perspektiven aufzeigen.“

Doch der in Haifa geborene Aloni rühmt sich, die weltweite BDS Bewegung anzuführen, den Boykott des Staates Israel. Er denkt nicht daran, die  „Menschen über Länder- und Sprach­grenzen hinweg verbinden“. Er ist vielmehr stolz, diesen „palästinensischen“ Film gemäß allen Boykott-Regeln gegen Israel geschaffen zu haben. Im Interview mit „Jedijot Achronot“ behauptet Aloni erneut, Israel sei ein Apartheid-Staat. Es gebe keine Demokratie in Israel. „Sowie jeder in Jenin oder Ramallah frei wählen kann, würde ich keinen Boykott mehr unterstützen“, sagte Aloni. Doch die Palästinenser haben ein eigenes Parlament. 2006 gewann die islamistische Hamas bei freien Wahlen mit überwältigender Mehrheit.

Kliger empörte sich über Alonis Aussagen in einer Glosse: „Wo gibt es in Israel Apartheid, laut Aloni sogar härter als in Südafrika, wenn elf Araber in der Knesset sitzen, Tausende Araber an den Universitäten studieren und als Ärzte, Anwälte und Richter ihren Dienst tun?“

Niebel und sein Ministerium hätten schon vor der Preisvergabe bei Wikipedia im Internet Alonis Ansichten nachlesen können: „Aloni …will die Ideologie einer “Jüdischen Demokratie” im Staat Israel mit einem binationalen Staat Israel und Palästina ersetzen und Israel vom Zionismus (der Nationalbewegung des jüdischen Volkes) befreien.“

Ein israelischer Journalist in Berlin fragte, ob Niebel jetzt eine Abschaffung des jüdischen Staates unterstütze.

Bei der Berlinale kam es zuvor zu einem Skandal um einen anderen  palästinensischen Film. Der Dokumentarfilm „A World not Ours“ (Eine Welt, die nicht uns gehört) hatte für seine „eindringliche Friedensbotschaft und ästhetische Umsetzung des Filmthemas“ den Friedenspreis erhalten. Doch Regisseur Mahdi Fleifel erklärte nach der Preisverleihung: „Diese ganze Idee eines jüdischen Staates ist lächerlich. Warum soll ein Staat auf irgendwelcher Sorte von Religion basieren? Ich glaube, das Beste wäre es, wenn Israel als nationale Heimat der jüdischen Religion aufhören würde zu existieren“. Im Film selbst machte Fleifel schon problematische Äußerungen. Während eines Besuches im Yad Vashem habe er keine Empathie für das Leiden der Juden entwickeln können, da er ständig Bilder israelischer Soldaten vor Augen hätte, die „Knochen von Palästinensern brachen“.

In einem Protestbrief an die Jury der Berlinale schreibt eine israelische Professorin: „Dies ist ein unakzeptabler antisemitischer Nazi-Vergleich, der der Jury hätte auffallen müssen.“

Jurypräsident Christoph Heubner, geschäftsführender Vizepräsident des Internationalen Auschwitz-Komitees, das zum Trägerkreis des Friedensfilmpreises gehört, hielt in der Folge Fleifels Äußerungen für „völlig inakzeptabel“. Denn die Existenz Israels und Empathie für die Shoah-Überlebenden seien nicht verhandelbar. Die Böllstiftung hatte das Preisgeld gegeben und distanzierte sich nun von Fleifel. „Die Stiftung wolle nicht in Zusammenhang mit dem Israelkritiker stehen,“ berichtet die TAZ.

Mitglieder der Jury erklärten: „Der Film ist ein Plädoyer für einen neuen Friedensprozess im Nahen Osten.“ Nach den Äußerungen Fleifels betonten sie jedoch: „Aber nur in einem Nahen Osten mit Israel.“

(C) Ulrich W. Sahm / haGalil.com

Quellen:
http://www.bmz.de/de/presse/aktuelleMeldungen/2013/februar/20130217_pm_29_cinema_fairbindet/index.html
http://www.welt.de/kultur/kino/article113757666/Ist-die-Idee-eines-juedischen-Staates-laecherlich.html
Das Interview mit Udi Alon (auf ganzen zwei Seiten) gibt es nur in der hebräischen Druckausgabe der Zeitung.

75 Kommentare zu “Berlinale – ein Festival des Hasses?

  1. Ich finde hagalil echt super, hier kann man die Warheit sagen, und nirgendwo sonst. Also ich sage noch, Mossad und Teile der israelischen Armee sind eigentlich Fälle für Den Haag, weil sich der „moralische“ ehrliche Mensch, niemals so verhalten würde, wie ein Kriegsverbrecher. Wenn man sich ansieht,was der CIA im Irak getrieben hat, Massenmord und Folter (Adolf Eichmann würdig), und dann akzeptiert, wie die deutsche Öffentlichkeit, das solche Leute wie G.Bush und dieser ganze Klan noch frei auf diesem Planeten rumlaufen kann, und diese nicht in Den Haag angeklagt sind, dann bleibt nur noch die „bayrische Justiz“ und dieses wahrlich perverses Netzwerk vollkommen zu zerschlagen, denn solche Menschen lässt man doch nicht auf der Strasse frei rumlaufen, die gehören wahrlich hinter Gittern, das ist der „legitimierte“ Colonia Dignindad bajuwaren gau. Also wo sind die „korrekten“ Leute ? Und dass diese komischen „weis auch nicht wie man die nennen kann“, also das allerletzte vom letzten da im Iran, Irak und ganz Afrika Folterer und Menschenschinder sind, ist sowieso bekannt, warum muss man dann selbst so sein ?

  2. O-Ton, Ahmadineschad : Im Islam gilt Jesus als einer der wichtigsten Propheten
    Nun wissen sie, wie diese „deutsche Krankheit“ funktioniert. Hitler ist Jesus !

  3. Beweisführung einfach. Liebknecht=massendialektik des Grauens. Ergebnis, stalinistische Säuberungen. Chef ? Deutschland. Marx, Antisemit, Zweiter Weltkrieg. Nichtangriffspakt Stalin, Hitler. Gulag, Opfer Konzentrationslager 20 Millionen, Opfer Gulag 150 Millionen, Opfer China 150 Millionen, Opfer Roten Kymer 10 Millionen, Schuldfrage Nationalsozialismus=Deutschland, Schuldfrage Stalinismus=Deutschland, also Fazit, deutsche Linke ist solidarisch mit Chavez, Castro, welcher solidarisch ist mit Ahmadineschad, welcher den Holocaust verherrlicht hat und sogar legitimiert hat, Ableitung, Kernaussage des südamerikanischen, deutschgelenkten Sozialismus, ist eine Form des Nationalsozialimus und rechtfertigt den Massenmord an allen Opfern, allen Opfern von Hitler und dazu noch alle Opfer von Stalin, sowie auch allen Opfern des kalten Krieges, dessen oberster Schirmherr Deutschland war. Das ist echte Analyse. Schizzophrenie ist eine „deutsche Erfindung“ und damit ist die Holzhacker ( Holz spalten ) Tradition der alten Germanen gemeint. Der deutsche ist praktisch selbst die Verkörperung der Schizzophrenie, die Symptome sind z.B. Ost Block, West Block, Mauern, Scheitel, somit hat der Deutsche praktisch seine Kultur Schizzophrenie genannt, weil er sozusagen die Schizzophrenie selbst ist, b.z.w. ein Krankheit. Spaltungen, die sich aus dieser Krankhaftigkeit ergeben, ist z.B. der Marxismus, der dreissigjährige Krieg, der erste Weltkrieg, der zweite Weltkrieg, Deustchland ist sozusagen die Verkörperung einer Krankheit, die sozusagen Kultur ist, also Schizzophrenie, daher machte der Deutsch dann seine Krankheit zur Leitkultur und seine Krankhaftigkeit zur Pflicht.

  4. Dabei können sie dann gleich alle „Achsen“ oder Hauptkampflinien der Deutschen aufzeigen, Vatikan und das von den Deutschen eingenommene „Feld der Christenheit“, „Marxismus“,zeigen sie die Opfer des Gulag, die Ermordeten des Stalinismus, Ahmadineschad und die Ermordeten des Iran, Nord Korea, Mao, chinas Konzentrationslager, Castros Ermordete, alles deutsche Achse und Hauptkampflinie, nur das heute die deutsche Achse nicht mehr in „gegeneinander“ gerichtete Hauptstoßlinien durchstoßen, sondern letztendlich alle auf ein gemeinsames Ziel ausgerichtet sind, die deutschen Banken. Eine weitere deutsche Achse ist die Psychopharmakaindustrie also die psychatrische Repression, wobei heute auf Sigmund Freud umgeschwenkt wurde, welcher gewinnbringend und Flächendeckend von der deutsche Industrie verwertet und eingesetzt wird. Also globale Achse Zwangspsychatrie. Eine weitere deutsche Achse ist die USA, CIA, Ford, Standard Oil, Rockefeller, deutschamerikane Achse, welche auch über die Hauptschiene Fema Camps und Zwangspsychatrie gesteuert ist. Alle diese Hauptschlagadern der deutschen Wirtschaft, können gekappt werden, das ist man den Opfern in Israel oder Italien oder Griechenland doch schuldig. Weil auf diese wird praktisch gespuckt und sie geraten in Vergessenheit. Nun es wird Zeit, diese Hauptkampfadern empfindlich zu stören. Dazu kann Public Realtions sehr gut eingesetzt werden. Wer auf diesem Planeten will, deutschen Sozialismus, von Leuten die 50.000 KZs aufbauten und dort wie Kannibalen Menschen zerschunden, Chavez ist für die Konzentrationslager gewesen, er war für die Vergasungen und hat sie moralisch unterstützt. So kann man dann doch kein großes Mitleid empfinden für solche die 50.000 KZs und die Vergasungen rechtfertigten, und das ist es was die Achse, deutsche Linke in ihrem Vorstoss schaffen soll.

  5. Fangen sie doch endlich an, so zu arbeiten, wie die deutsche PR Abteilung. Hängen sie Plakate auf, bei denen kleine jüdische Kinder von deutschen Autos überrollt werden, überall, machen sie Werbung, nehmen sie die Ermordeten auf, zeigen sie mit dem Finger auf die Deutschen, isolieren sie sie, umzingeln sie sie. Betrachten sie sie als ein Objekt der Schande, verwenden sie Dämonisierung, Hetzen sie, lügen sie wie gedruckt,benutzen sie Filme und zeigen den Deustschen als „abartiges Monster“ Diffamieren sie den Deutschen, erzählen sie Märchen, prägen sie Mythen, da brauchen sie ja nicht mal zu lügen, sie können sogar die „Warheit“ verwenden, benutzen sie Symbolik, zeigen sie die Warheit, über die deutschen Frauen, über BMW, nehmen sie die Opfer in die Werbung auf, international, überall, Plakate, Zeitungen, Filme, Radio, Rundfunk, Sateliten, Bücher, Zeitungen, konkurieren sie, in allen Produkten, verhindern sie, dass die Produkte dieser mörderischen Industrie gekauft werden, lassen sie sie Pleite gehen, boykottieren sie deutsche Produkte, es soll einem schlecht werden, mit einem deutschen Produkt, sie erinnern sich, haben die das mit dem Julius Streicher nicht noch eine million mal brutaler gemacht ?

  6. Also ich kann das nur noch aus PR Sicht sehen. Die Warheit gibt es aber auch noch. Geheimdienste sind kriminelle Organisationen, die jede Grenze der Menschenrechte mit Füssen treten. Status Quo. In keinem einzigem islamistischen Land gibt es auch nur „Ansatzweise“ Menchenrechte. Weder im Irak noch im Iran, noch in Ägypten, noch im Sudan, weder in Tunesien, noch in Marokko, weder in Afghanistan, noch sonstwo. #aufschrei Frauen aus Deutschland, argumentieren so: Arme deutsche Frauen, diese armen Opfer solch unglaublicher Verbrechen, wie z.B. es hat ihnen jemand in den Auschnitt geschaut, #, sofort ins Gefängnis. Deutsche Frauen aber haben es immer schon und ihre Migranten sowieso, absolut abgelehnt, irgendeine Verantwortung für diese unglaublichen Verbrechen, bei denen von ihren Opas, schangere Frauen zu Tode vergewaligt wurden und sie dann mit Hnadgranaten zerfetzt wurden, auch nur eine einzige Verantwortung zu übernehmen, genauso wie die jüdischen Opfer aus 50.000 KZs oder die Ermordeten in Griechenland oder die Ermordeteten in Frankreiche, Spanien, oder die Opfer der „deutschen Wehrmachtsbodells“ auch nur ein einziges mal zu erwähnen. Nun flutscht sich diese deutsche Frau mal eben so in die Opfer Rolle, und denkt sie kommt damit durch, kann hier in Europa „solidarität“ mit den deutschen Frauen herstellen. Also sorry Israel, (ich bin gegen jedwegiges Menschenrechtsverbrechen), ich bin ein sehr guter PR Ausgebildeter, und was also in Israel an PR gemacht wird, ist nicht Zeitgemäss. Für den Deutschen ist Palästina nichts als ein „Instrument“ um Symphatien für die Verbrechen des dritten Reichs zu erhalten, kapieren sie das nicht ? Alles ist nur ein Instrument, dass wie von einem Vergewaltiger missbräuchlich und zum Zweck eingesetzt wird. Ableiten ist einfach. Ziel ist der eigene Vorteil. Also, Opfer des dritten Reichs werden nicht entschädidgt, und sind kaum entschädigt worden. Die deutsche Linke möchte wieder Sojwetunion spielen, hat aber noch nicht gemerkt, dass Gulag und KZs, Stalin oder weis Gott welcher deutsche Menschenrechtsverbrcher mit deutscher Ideologie, nicht mehr „Zeitgemäss“ ist. Betrachten sie absolut jede Äußerung der „deutschen Propaganda“ als missbräuchliches Werkzeug, und analysieren sie es. Es ist nicht schwer. Vergleichen sie mit Julius Streicher, dann wissen sie um die „taz“ Bescheid. Das ist meine Meinung, und beweisen kann man sie auch.

  7. Chajm

    @Chajm = Gut, es mag sein, dass sich Herr Degania bei der Parteizugehörigkeit der erwähnten Damen geirrt hat – aber das ist nicht so tragisch —

    WAS? Sie meinen, Ihr Kumpel Degania könnte mal aus „Versehen“ so einen NPD Parteizugehörigkeits-Lapsus fallen lassen? Alles nicht so schlimm… schließlich sei ich in Ihren Augen auch nur ein Judenhasser… und damit gleicht sich das „Biss“-chen wieder aus?

    @Vorsicht Kumpel Degania! Beachten Sie meine Grenze

    @DEGANIA – comment 46174
    welche NPD-Damen hier?

  8. orginal Jane
    (Tatsächlich werden alternative Sichtweisen in Israel immer mehr unterdrückt.

    Aber keine Frage – es gibt kritische Meinungen in Israel und sie verhelfen der Welt Gott sei Dank zu einer ehrlicheren Bestandsaufnahme der israelischen Gesellschaft und Politik als man es von einem ‘Heron’ erwarten kann.)

    Ist schon lustig, Ihnen geht ihre LuegenPropaganda aus 🙂

    Die letzte Demokratische Wahl vom 22.01.2013 in Israel haben Sie schon Begriffen oder etwa nicht ?

    Ich sag ja jeder Tourist der nur 3 Tage am Strand von Tel Aviv gelegen hat nur mit dem Sportteil, hat mehr Ahnung von Israel als Sie Jane.

  9. DEGANIA – comment 46174

    welche NPD-Damen hier?

    Uri Degania
    28. Februar 2013 – י״ח באדר תשע״ג at 14:33 • Reply
    Hier in der Kommentarspalte findet man derart pathologischen Antisemitismus – Tuvia Tenenbom hätte es wohl vorgezogen, Deutschland nie wieder zu besuchen, wenn er diesen NPD-Damen persönlich begegnet wäre:
    http://test.hagalil.com/2013/02/27/tenenbom/
    >>>>>>>>>>>>
    comment 46174

    • Was beschweren Sie sich?
      Sowohl Herr Degania als auch Herr Tenenbom haben doch vollkommen Recht!
      Gut, es mag sein, dass sich Herr Degania bei der Parteizugehörigkeit der erwähnten Damen geirrt hat – aber das ist nicht so tragisch – ein Judenhasser bleibt ein Judenhasser!
      Ob nun ein Roter oder ein Brauner ist dem Hassobjekt ziemlich egal; Gutes mit selbigen führen Beide nicht im Sinn!

  10. Was man hier teilweise in den Kommentaren lesen muss hat Matthias Küntzel sehr gut beschrieben:

    „Das Resultat dieser Sichtweise ist eine Spirale der Ignoranz: Wer Israel zum Bösen stempelt, nimmt den Antisemitismus der Islamisten nicht wirklich wahr. Wer den Antisemitismus der Hiz­bollah und der Hamas aber nicht wahrnimmt, verkennt das Motiv ihrer Angriffe auf Israel und wird dazu neigen, selbst noch Selbst­mordatten­tate zu »Verzweiflungstaten« zu verklären. Wer Israel aber für den Selbstmordterror und die An­griffe mit Kassam-Raketen verantwort­lich macht, wird mit jeder Eskalation dieses Terrors den jüdischen Staat um so mehr verurteilen und somit immer tiefer in das Denkgebäude des Antisemitismus hineingezogen werden, was die Chance, den Antisemitismus als das eskalierende Moment zu identifizieren, wei­ter reduziert und so weiter und so fort. Der entscheidende Grund für diese fortgesetzte Ignoranz ist ein Zerrbild von Israel, das sich in den Massenmedien längst verselbständigt hat.“

    Zitat Ende

    siehe hier: http://jungle-world.com/artikel/2008/01/20952.html

  11. „In Israel selbst bleibt trotz echter Pressefreiheit die Militärzensur ein strukturelles Problem“

    ich denke dass in israel mehr und vielvaeltiger ueber die
    aktivitaeten der eigenen armee und geheimdinst berichtet wird
    wie in deutschland.

    oder will mir hier jemand in deutschland ernsthaft sagen dass er
    ueber diese dinge (in seinem eigenen land!) bescheid weis?

    J

  12. orginal Jane
    (Ein ähnlich schlechtes Verhältnis zu Menschenrechtsorganisationen wie Israel hat unter den westlichen Ländern kein Land – vergleichbar ist es noch am ehesten mit Russland oder China.)

    Na dann kann sich ja Israel richtig Freuen denn mit China und Russland macht Deutschland ja sehr gute Geschaefte also dann auch mit Israel 🙂
    Und China haelt Tibet besetzt was kein Interessiert selbst wenn Waren von dot nach Europa kommen worauf geschrieben steht „Made in China“

    orginal Jane
    (Zudem unterdrückt Israel auch den friedlichen Protest der Palästinenser gegen die ihnen auferlegte Unterdrückung und Entrechtung.)

    Wo denn in Ramallah oder in Beit Lechem wo die PA Regiert mit ihren Sicherheitskraeftn ? Schon vergessen Osloer Vertraege !

    Sie blicken immer noch nicht durch richtig he.

    „schauen Sie sich ‘Das Recht der Macht’ und ‘The Gatekeeppers’ in diesen Tagen auf Arte “

    Diesen Sender gibt es hier nicht, aber dafuer sehe ich wie die Realitaet aussieht jeden Tag im Orginal.

  13. Inzwischen ist Israel in Sachen Pressefreiheit noch weiter abgerutscht:

    „ISRAEL schafft es wegen der Übergriffe seiner Armee in den Palästinensergebieten nur noch auf Platz 112. Während der Gaza-Offensive im November griffen seine Streitkräfte gezielt Journalisten und Redaktionen mit Verbindungen zur Hamas an. In Israel selbst bleibt trotz echter Pressefreiheit die Militärzensur ein strukturelles Problem“

    http://www.reporter-ohne-grenzen.de/presse/pressemitteilungen/meldung-im-detail/artikel/reporter-ohne-grenzen-veroeffentlicht-aktuelle-rangliste-der-pressefreiheit/

    Ein ähnlich schlechtes Verhältnis zu Menschenrechtsorganisationen wie Israel hat unter den westlichen Ländern kein Land – vergleichbar ist es noch am ehesten mit Russland oder China.

    Zudem unterdrückt Israel auch den friedlichen Protest der Palästinenser gegen die ihnen auferlegte Unterdrückung und Entrechtung.

    Ja – wer immer hier mit liest – schauen Sie sich ‚Das Recht der Macht‘ und ‚The Gatekeeppers‘ in diesen Tagen auf Arte an.

    Sicher sehr sehenswert.

    • „Während der Gaza-Offensive im November griffen seine Streitkräfte gezielt Journalisten und Redaktionen mit Verbindungen zur Hamas an.“

      Die Wahrheit, Lügen-Jane sieht so aus:
      „Palestinian terrorists in the Gaza Strip knew that the IDF was trying to target them. That might explain why on Nov. 19, four senior Palestinian Islamic Jihad operatives took over an office on the second floor of a civilian media building in Gaza — where major international news networks were located — and used it as a meeting place.“
      „The terrorists thought that hiding in a civilian building and using international journalists as human shields would ensure their safety. Once IDF Intelligence learned of their location, the IDF surgically targeted their hiding place. A direct hit was confirmed.“
      „These are the four Islamic Jihad terrorists who were targeted:

      Baha Abu al-Ata: Commander of Palestinian Islamic Jihad’s Gaza City Brigade; involved in planning attacks against Israel, arms manufacturing and long-range rocket launching capabilities
      Tissir Mahmoud Mahmed Jabari: Senior Islamic Jihad operative; responsible for training within the organization and approving terrorist attacks against Israel
      Halil Batini: Senior Islamic Jihad operative; a key figure in planning the group’s long-range rocket launching operations; responsible for internal security
      Ramez Harab: Responsible for propaganda in Islamic Jihad’s Gaza City Brigade; an aide to Tissir Jabari; the former head of the Sheikh Rajuan Division
      Islamic Jihad admitted that their operatives were hiding in the media building and confirmed that at least one of them was killed.

      As the AP tweeted at the time:
      BREAKING: Gaza group Islamic Jihad says Israeli strike on media center killed one of its top militant leaders.
      2:35 PM – 19 Nov 12

      Und falls es Ihr empfindsames Gemüt nicht zusehr belastet, dürfen Sie hier weiterlesen:
      http://www.idfblog.com/2012/11/29/how-hamas-and-islamic-jihad-use-journalism-as-a-cover-for-terrorism/

      Die ganze Verlogenheit und Heuchelei Ihrer windigen „Argumentation“ ist schon allein daran zu erkennen, dass Sie mit keiner Silbe die Gepflogenheiten z.b. in der Türkei in Bezug auf die Pressefreiheit oder das Land des „lupenreinen Demokraten“ erwähnt haben.

      FAZIT: Es geht Ihnen, wie so manch anderem „Friedensbewegten“ hier nicht um die Wahrheitsfindung oder eine sachliche Diskussion – es geht Ihnen nur darum, Ihren hundsgewöhnlichen Judenhass und Hass auf Israel ins Netz zu kübeln!

  14. Erdogan: Zionism is crime against humanity

    Turkish prime minister speaks at UN conference in Vienna, compares Zionism to Islamophobia, anti-Semitism and fascism – all crimes against humanity, according to him

    Ynet Published: 02.28.13,

    Und, aktuell: http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4350791,00.html

    Nach erfolgreicher Intervention durch Boeing

    Israel liefert elektronische Systeme für AWACS an die Türkei

    „Nach langem Tauziehen um die Lieferung fehlender Elektronikteile für die türkischen AWACS-Systeme kann nun die Bestückung der Maschinen in Ankara beginnen. Die Verteidigung des türkischen Luftraumes wird dadurch wesentlich effizienter.“

    http://dtj-online.de/news/detail/1726/israel_liefert_elektronische_systeme_fur_awacs_an_die_turkei.html

    Wenn Zionismus gleich Islamophobie, Antisemitismus und Faschismus ist si wie Erdogan behauptet, dann sollte Israel als erstes die elektronischen Bauteile fuer die Tuerkischen AWACS wieder ausbauen.

  15. „Der Film Beweist wieder einmal die offene Pluralistische Diskutierfreudige Juedische Gesellschaft die selber in der…“

    Diskutierfreudig ? – und rassitisch, denn die Palästinenser werden brutal unterdrückt.

    So lange das Reden zu nichts führt – nützt es nichts.

    Tatsächlich werden alternative Sichtweisen in Israel immer mehr unterdrückt.

    Aber keine Frage – es gibt kritische Meinungen in Israel und sie verhelfen der Welt Gott sei Dank zu einer ehrlicheren Bestandsaufnahme der israelischen Gesellschaft und Politik als man es von einem ‚Heron‘ erwarten kann.

    Im internationalen Ranking der Pressefreiheit belegt Israel im Jahr 2011/12 den Platz 92 noch hinter vielen afrikanischen Staaten wie Kenia oder Kongo.

    Allen voran Skandinavien ist dagegen ein echtes Paradies in Sachen Bürgerrechte, Meinungsfreiheit und Transparenz.

    http://www.reporter-ohne-grenzen.de/ranglisten/rangliste-2011-2012/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.