- haGalil - http://www.hagalil.com -

Israel: Internet weiter auf dem Vormarsch

Beinahe ein Drittel der Internetnutzer in Israel lesen weder Zeitung, noch sehen sie Fernsehen oder hören Radio. Das hat eine Online-Umfrage unter 30.000 Israelis herausgefunden. 40% der regulären Internetnutzer sehen nicht fern, zwei Drittel erklärten, das Internet sei ihre hauptsächliche Informationsquelle, da sie Zeitungen wenn überhaupt nur sehr unregelmäßig läsen…

Etwa 77% der Israelis surfen mindestens einmal mit Monat im Internet. Männer und Frauen sind etwa gleichviel online, doch Menschen mit höherem Einkommen oder höherer Bildung nutzen das Internet häufiger als solche mit niedrigerem Einkommen oder niedrigerem Bildungsabschluss. Wohlhabendere Menschen besuchen häufiger Nachrichten- und Wirtschaftsseiten als ärmere. Die eifrigsten Surfer sind Schüler (97,1%), während Menschen über 65 Jahren mit 45,7% die kleinste Gruppe stellen.

„Google Doodle“ zu den Wahlen

Es mag überraschen, dass religiöse Juden häufiger Unterhaltungsseiten aufrufen als säkulare und ultraorthodoxe dies nur unwesentlich seltener tun als der Bevölkerungsdurchschnitt. Die Differenz in der Internetnutzung zwischen Juden und Arabern beträgt der Umfrage zufolge lediglich 3%.
Die häufigsten Nutzer des Internets sind säkulare Juden (90,1%), danach kommen Drusen (83,3%), Christen (82%), nationalreligiöse Juden (78%), Muslime (71,1%), traditionelle Juden (70%), und schließlich Ultraorthodoxe mit 36,4%.

Smartphones, die in Israel erst in den vergangenen drei Jahren eine Rolle auf dem Mobilfunkmarkt spielen, scheinen sich schnell zum Gerät der Wahl zu entwickeln, wenn es um die Internetnutzung geht. 46,2% gaben an, auf ihren Telefonen zu surfen. Zurzeit liegt aber der PC mit 91,8% der Nutzer noch weit vorne. Tablet-Computer werden dagegen lediglich von 18% genutzt.

(Übersetzt für die Botschaft Israels, Haaretz, 24.01.13)