- haGalil - http://www.hagalil.com -

Sohar – Schriften aus dem Buch des Glanzes

Das Buch Sohar (hebräisch »Glanz«), das Ende des 13. Jahrhunderts in Kastilien schriftlich fixiert wurde, galt schon früh als autoritatives und heiliges Hauptwerk der Kabbala. Das in aramäisch, zu geringen Teilen in hebräisch verfaßte Werk enthält vor allem homiletische Meditationen, Erzählungen über den tannaitischen Gelehrten Shim’on bar Johai, den vorgeblichen Autor des Sohar, sowie Dialoge seines
Schülerkreises…

Die mit sexuellen Bildern beschriebene Sefirot-Symbolik, die kabbalistische Begründung der Gebote, eine mystische Seelenlehre sowie die Bedeutung der Gottesnamen haben hier ihre klassische Ausprägung erhalten.

Aus den 23 Bänden der aramäisch-hebräischen Sohar-Ausgabe werden hier die Vorrede und das »Buch der Verborgenheit« ausgewählt, in dem die ersten sechs Kapitel des Buches Genesis minutiös und nach
ihrem vierfachen Sinn – wörtlich, allegorisch, homiletisch und esoterisch – ausgelegt werden.

Eine Auswahl aus dem Hauptwerk der Kabbala.

Hg.: Gerold Necker
Sohar – Schriften aus dem Buch des Glanzes
[BESTELLEN?]

Am Anfang erschuf Gott Himmel und Erde. Sechs (Wörter und) be-reshit (»am Anfang«) über ihnen. Alle sind unten und hängen an den sieben des Schädels bis zur Herrlichkeit der Herrlichkeiten.
Die zweite (Erwähnung von) Erde wird nicht mitgezählt, wie wir gelernt haben. Sie ging aus jener hervor, die verflucht wurde, wie es heißt: Aus der Erde, die der Herr verfluchte. Sie war wüst (Tohu) und leer (Bohu), und Finsternis auf der Fläche des Abgrunds, und der Geist Gottes schwebte über der Fläche des Wassers:

Dreizehn (Wörter) hängen an den dreizehn (Eigenschaften) der Herrlichkeit der Herrlichkeiten. Sechstausend Jahre hängen an den ersten sechs, das siebte ist über ihnen und allein befestigt. Alles wird in zwölf Stunden zerstört, wie es heißt: … war wüst und leer. Dreizehn: Er richtet sie auf in Erbarmen und erneuert sie wie zuvor. Sie werden sich (wieder) erheben, alle diese sechs (Schöpfungswörter), weil es heißt:
schuf, und danach heißt es: war – denn es »war« ja – und am Ende heißt es: wüst und leer und Finsternis.

An jenem Tag wird der Herr (JHWH) allein erhaben sein.