- haGalil - http://www.hagalil.com -

Moshe Silman ist tot

Sechs Tage nachdem er sich selbst angezündet hatte, ist Moshe Silman am Freitag seinen schweren Verletzungen erlegen…

Es war ein großer Schock vergangenen Samstag. Auf einer Demonstration, die den Jahrestag der Sozialproteste in Israel markierte, geschah das Unfassbare. Der 57-jährige Moshe Silman aus Haifa übergoss sich inmitten der Demonstranten mit Benzin und zündete sich selbst an.

Silman hatte einen Brief hinterlassen, in dem er seine Tat erklärte. „Der Staat Israel hat mich bestohlen und beraubt, er lässt mir nichts”, heißt es darin. „Ich habe kein Geld für Medizin oder Miete. Ich kann kein Geld mehr machen, nachdem ich Millionen von Steuergeldern bezahlt, in der Armee gedient und bis zum Alter von 46 Reservedienst geleistet habe. Ich weigere mich, obdachlos zu sein, darum protestiere ich.“

Silman hatte vor einigen Jahren den Konkurs seines Geschäfts anmelden müssen. Er zunächst Taxifahrer, erlitt jedoch einen Schlaganfall, der ihn arbeitslos werden ließ. Daraufhin zog er aus Kostengründen von Tel Aviv nach Haifa, wo es ihm nicht gelang, eine Sozialwohnung zu bekommen.

Moshe Silman wurde im Tel haSchomer Krankenhaus behandelt, das die modernste Abteilung für Brandopfer im Land hat. Er hatte an 95% des Körpers Verbrennungen dritten Grades erlitten.
In einer Erklärung appellierte die Familie, Moshes Weg nicht zu folgen. Gleichzeitig forderte sie die Regierung auf, alles in ihrer Macht stehende zu tun, um Israelis in finanzieller Not zu helfen.

Video eines Gespräches mit Moshe Silman v. 11.6.2012, in dem er über seine Situation spricht: